«

»

Nov 11

Auf der BIO Farm (Reis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der BIO Farm in der Naehe des Roi Et’er Flughafens war

die Tage  eine Versammlung, ausgehend vom

http://de.wikipedia.org/wiki/Asian_Institute_of_Technology

Es war eine internationale Gruppe um die armen Bauern direkt zu unterstuetzen. Und so schauen die sich in verschiedenen Ländern die örtlichen Gegebenheiten an um Lösungen zu finden.
Die Leute kamen aus Chile, Madagaskar, Laos, Vietnam, Kambodscha und noch ein paar anderen Ländern.

Fragen wie Preis,  Vertrieb, Pflanzung, Düngung kamen zur  Sprache.

 

Was ich dazu sagen kann ist das in diesem BIO Netzwerk es Vertreter in 6 Provinzen gibt. Die BIO Reismuehle steht in Amnat Charoen.
Der Preis für den BIO Reis liegt um die 5 Bath über dem normalen Reispreis.
Wird aber wohl auch wieder aufgebraucht durch die laengere Anlieferung nach Amnat Charoen.
Aber die Kostenersparnis liegt eher in der „Nichtbenutzung von chemischen Dünger und Insektenmittel“.

Als Abschluss durfte die Gruppe auch noch den Reis schneiden

 

 

Und hier zur Uebersicht

 

Wenn es naher interessiert, Stichwort:

Siam Organic

Es steht auch auf dem Plakat.

Ich persönlich kann zu der Gruppe wenig sagen. Wieviel solche Gruppe gibt es denn um die ach so armen Bauern zu Wohlstand zu bringen?

Etwas anderes ist dieses BIO Netzwerk. Gefällt mir gut, wenn jemand dazu einen Kontakt braucht. Gerne helfe ich da weiter.
Die 6 Provinzen befinden sich um Roi Et herum.

 

(Die Photos dazu sind verschwunden. Auf jedefall finde ich sie nicht mehr)

 

 


 

Hier immer wieder einmal eine Aktualisierung (10.2014) über Tätigkeiten auf der BIOfarm. Was da so alles passiert.

Seit längerem nicht mehr auf der Farm gewesen und es hat sich doch einiges getan.

Traktor kam dazu

 

k-DSCN4123

 

 

 

 

 

 

 

 

Lagerhalle

 

k-DSCN4122

 

 

 

 

 

 

 

 

Reismuehle

 

k-DSCN4120

 

 

 

 

 

 

 

 

Laden

 

 

k-DSCN4112

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verpackung

 

 

k-DSCN4100

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reisoelgewinnung

 

k-DSCN4102

 

 

 

 

 

 

 

 

Oben kommt das Reismehl hinein

 

k-DSCN4103

 

 

 

 

 

 

 

 

Wird hier das  Reismehl durch gepresst und an den Zwischenräumen läuft dann das Öl heraus. Hat mich gerade gewundert wievielt  Öl dort heraus läuft. Aber der Fettanteil im Reismehl ist um die 12 %. Kein Wunder das die Schweinchen so fett vom Reismehl werden.

 

k-DSCN4104

 

 

 

 

 

 

 

 

Tropft durch ein Sieb

 

k-DSCN4105

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und nach einem Tag verändert es dann die Farbe. Wird in Kapseln abgepackt und fertig.

 

k-DSCN4106

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier war am gleichen Tag gerade noch eine Infotagung um eben Bauern zum Anbau von organischem Reis zu überzeugen.

 

k-DSCN4127

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil die Nachfrage scheint groesser zu sein als das was sie z.Z. produzieren.

 

Hat sich ganz schön viel verändert die letzten Jahre. Seit ein paar Wochen beziehe ich auch einen Teil meines Futters von denen. Jetzt ist wenigstens ein Teil von meinem Futter ein Biofutter.

Koordinaten bei den Einkaufstipps wo sich die Farm befindet.

 


 

 

Hier mein erstes youtube Video

 

Ich hoffe man kann was sehen. Der geschaelte Reis wird in dieser Muehle noch einmal nachgeputzt um ihn besser aus zu sortieren.

Wenn man dabei steht kann man den Weg des Kornes durch die Maschine schon verstehen. Durch das schuettel am Anfang durch dieses Zick Zackmuster  wird das Reiskorn wo die Schale noch dran ist schon auf die andere Seite befoerdert und geht dann erst einmal einen anderen Weg.

 

 

Hier noch ein anderes Video wo die vorgezogenen Pflanzen herausgezogen werden um dann an anderer Stelle neu gesteckt zu werden.

 


 

Ueber die Biofarm wuerde es soviel zu schreiben geben.

Letztes Jahr wurde eine Genossenschaft dazu gegruendet und die haben immer wieder Vortraege ueber Solar, Huehner Gruenduengung. Ein Grundstein wurde gelegt das diese Bioidee weiter verbreitet wird.

Dann ist mal das Fernsehen da oder der Provincevorsteher.

Ein anderes Mal eine Austellung oder eine Vorauswahl zum Farmer des Jahres in Thailand. (Hat gewonnen).

Oder der thail. Landwirtschaftsminister ist auf Besuch. So ist dort immer etwas los.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Die Tage war eine Versammlung bei der Biogenossenschaft und ich ging mal mit um zu sehen was es wieder neues gab.

Und es gibt immer wieder etwas neues.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rechts der Kopf von allem und links meine Frau.

 

 

 

 

 

 

 

Registrieren bei der Versammlung

 

 

 

 

 

 

 

Meine Frau und die Buchhalterin der Farm und der Genossenschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die paar Sachen wo wir haben nehmen wir meistens immer mit und bringen sie auch immer los. Die Eier sind aber nicht von uns.

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit neuestem hat es Huehner auf der Farm.

 

 

 

 

 

 

 

Es ist alles im Aufbau aber man kann wirklich sehen das zu den Worten auch Taten folgen.

So wie sie vor Monaten gesagt haben kommt es dann auch spaeter.

 

 

 

 

 

 

Ein paar Rinder gibt es auch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fuer mich interessant war das auf der Versammlung angesprochen wurde das es eine Nachfrage nach Rinder aus organischer Aufzucht gibt und vor allem das wichtigste das nach Kilo ge- und verkauft wird.

 

 

 

 

 

 

 

Futtermischer fuer das Huehnerfutter

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Pelletmaschine ist auch neu. Die Huehner brauchen pelletiertes Futter. Ansonsten kratzen sie nur in der Schuessel und verschwenden das meiste Futter.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem pelletieren trocknen.

Bestandteile des Futters sind Produkte die von Mitgliedern der Genossenschaft angebaut wurden und Reismehl das hier anfaellt.

 

 

 

 

 

Und hier das fertige Produkt. Wie man an den Preisen sehen kann kosten die auch nicht mehr als Eier aus der Kaefighaltung. Ob sich das bis jetzt rechnet glaube ich nicht so ganz aber ein Anfang ist gemacht und das Futtermischen  braucht auch Erfahrung. Vor allem wenn man nicht soviel Bestandteile verwenden kann wie bei der konventionellen Fuetterung.

 

 

 

 

Die Dimensionen werden auch immer groesser. Ist schon der Wahsninn wie sich das entwickelt.

 

Ich fuer meinen Teil sehe die Zukunft von uns in der Zusammenarbeit mit denen.

 

 

 

 

 

 

 

Was man noch sagen koennte ist das auch angesprochen wurde das die Genossenschaft Maniokknollen aufkaufen wird. Wie die preislich sein werden konnte noch nicht gesagt werden aber es wird als Viehfutter dann verarbeitet werden.

Auch werden sie einmal Biosoja aus Indien importieren um den Huehnern mehr Proteine zuzufuehren zu koennen.

Interessant waere das fuer mich wieder weil wenn Huehner von dem Futter Eier legen, Schweine auch wachsen wuerden. Nicht die ganze Lebenszeit aber doch ein paar Wochen koennte man vielleicht doch damit fuettern. Wenn ueberhaupts Nachfrage danach besteht.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*