Mulchen

Der Schluessel zu einem gesunden Bodenleben ist das man den Humusanteil im Boden erhoeht.

Nur wie macht man das?  Man mulcht immer und immer wieder und haelt alles feucht oder bewaessert es. Also nicht wie man immer wieder sieht das man die Grasnarbe abhackt und das abgehackte Gras dann verbrennt. Wie soll sich da ein Bodenleben entwickeln wenn die Sonne mit voller Wut auf die blanke Erde scheint?

Da wir beides kaufen muessen. Stroh und Reishuelsen nehmen wir immer Stroh zum mulchen.

 

In diesem fall waren es Zitronengras.  Zuerst die Zwischenraeume mit Mist oder Kompost ausgestreut und dann darauf das Stroh.

Zu guter letzt dann die Rainsprayer Leitung  und man sollte gut ueber die trockene Jahreszeit kommen ohne das man nicht zuviel Zeit mit bewaessern verbringen muss.

Durch das mulchen ist der Unkrautwuchs auch gehemt . Aber das wichtigste ist das sich in dem feuchten Boden ein Bodenleben entwickeln kann.

Und irgendwann faengt der Boden dann zu riechen an. Er riecht nach Boden/Erde.

 

 

Zum Thema Reishuelsen hier ein Beispiel:

Als wir die Drachenfruechte vor um die 5 Jahren gepflanzt haben. Damals habe ich die Rohre mit Reishuelsen gefuellt. Die letzten paar Wochen haben wir die Rohre entfernt und im inneren sind die nicht verrotteten Reishuelsen herausgekommen.

 

Brauchbar vielleicht um den Boden aufzulockern oder abzudecken das er nicht so schnell austrocknet. Aber um Humus zu bilden glaube ich weniger.

Wenn  die Hulsen jemand umsonst bekommt ist es bestimmt kein Fehler diese unterzuarbeiten aber als Ergaenzung wuerde ich dann noch mit Stroh mulchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.