System der Reis-Intensivierung

 

Die letzten Wochen bin ich auf etwas gestossen das zum nachdenken anregen kann.

Ausgangspunkt war dieser Artikel bei den Netzfrauen:

https://netzfrauen.org/2016/09/10/46698/

 

Nachforschungen ergaben dann erstaunliche Dinge wo eigentlich im Gegensatz zu dem Reisanbau hier steht. Nur wenn jemand schreibt das dort 3 to auf den Rai geernetet werden dann mache ich mir die Muehe und lese mal genauer nach was dort eigentlich passiert.

Auf den ersten Blick gibt es diese Unterschiede:

  • Die jungen Pflanzen werden im Alter von 8- 10 Tagen schon versetzt.
  • Vom herausnehmen aus dem Anzuchtbereich zum weiteren pflanzen im Reisfeld sollte nicht mehr wie eine halbe Stunde vergehen
  • Pflanzabstand um die 25 cm zu den anderen Reissetzlingen
  • Kontrolliertes austrocknen des Reisfeldes um das Wurzelwachstum zu foerdern
  • Unkrautbekaempfung mit einer Fraese.  Das lockert den Boden auch auf.

 

Hier der Text aus dem Netzfrauenbeitrag:

  1. Seedlings were transplanted at a young age, in single seeds, instead of clumps.
  2. Wider spacing of plants was implemented, using a square pattern.
  3. The soil used was moist, but not flooded, as in traditional rice farming.
  4. Only organic fertilizers are used.
  5. Rotary weeding is practiced.

 

Das war jetzt das was mir als Laie aufgefallen ist. Man muesste das auf einem Rai einmal ausprobieren.

 

Hier in dem Video wird das ganz gut erklaert:

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.