«

»

Dez 10

Limettenbaum

Es gibt zwei Dinge wo ich keine Lösung weiss. Das sind Enteneier im Brutkasten und diese Limettenbäumchen wo einfach nicht wachsen wollen.

 

Jeden Tag sehe ich die schönen Bäume meines Nachbarn.

k-DSCN4679

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN4675

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN4683

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch keine 2 Jahre alt und man kann denen beim wachsen zuschauen. Schön, etwas fürs Auge.

Wenn ich dann zu mir komme, dann tun mir die Augen weh wie da die Limettenbäume ausschauen.

 

k-DSCN4694

Eine Katastrophe. Vielen wurden am Anfang die Wurzeln von den Termiten abgefressen. Andere gingen von heute auf morgen ein.

Der Boden in den Betonringen sollte eigentlich gut sein. Wasser bekommen sie auch.

An manchen Stellen habe ich drei Mal nach gepflanzt und immer wieder ging der Baum  ein.

 

 

So groß dürfte der Unterschied zwischen mir und meinem Nachbarn nicht sein im Bezug auf die Bodenqualität und die Anwesenheit der Termiten.

 

Der Schlüssel liegt wohl an den Wurzeln der kleinen Bäumchen. Mein Nachbar zieht die selber und die sind bei dem länger im Pflanzbeutel als wenn man sie im Laden kauft.

Dadurch sind sie widerstandsfähiger gegen die Termiten. Das sind jetzt nur Vermutungen von mir, aber so scheint es wohl. Anderst kann ich es mir nicht erklären. Auf jedenfall wenn wieder welche absterben kommt etwas anderes in den Betonring.

 

k-DSCN4701

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der schönste Baum ist der wo ich vom Nachbarn bekommen habe.

 

k-DSCN4695

Ein schönes, kräftiges Grün und hat schon Früchte angesetzt. Man kann sehen das er wachst.

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem man mich darauf aufmerksam gemacht hat auf bestimmte Stellen an den Limettenbaeumchen die aeussere Zeichen von Krankheit sind. So wie das auf dem folgenden Bild. Wie soll man da sagen „Rost“. Auf jedenfall war der Ratschlag von beiden Bekannten der gleiche:

Unterhalb der kranken Stelle abschneiden – das abgeschnitte nicht auf den Boden werfen – sammeln und verbrennen

Chemische Spritzmittel verwenden.

Irgendwie sind die Bäumchen vom Nachbarn widerstandsfähiger gegen solche Dinge als meine.

 

k-DSCN5191

 

 

 

 

 

 

 

 

Er zieht sie hald selber

 

k-DSCN4678

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Auch hier mal eine Aktualisierung. Wo bei es da eigentlich nicht viel gibt.

Ein paar Bäumchen haben Früchte angesetzt und das war es auch schon.

 

k-DSCN6005

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber die schoensten sind immer noch die, die wo mir nachgekauft haben. Die vom Erstkauf sind immer noch nicht der Hit.

Ich weiss nicht was man da raten soll? Anstatt von einer Baumschule 100 Setzlinge kaufen, lieber von 5 Schulen jeweils 20 kaufen und abwarten was passiert. Und dann bei dem nachkaufen wo sie am schönsten wachsen.

 


 

 

An anderer Stelle hat jemand einen Link zu Zitronenbaeumche gepostet. Sehr guter Link ueber die hier erhaeltlichen Zitronenarten

 

http://www.kasetporpeang.com/forums/index.php?topic=52059.0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. urspeter hansen

    Was ich da sehe sind eher Limetten aber ist halt schwierig mit den kleinen Bilder. Wen es Zitronen sind geht es nach meiner Erfahrung nicht ohne die Chemie Keule alle 2-3 Wochen-

    Pflanzensubstrat. 1 viertel etwas saure Erde 2 viertel Kompost-erde und 1 viertel Sand.
    PH wert 5,5-6,5 gute Durchlüftung des Bodens und sehr wichtig keine nassen Füße.
    Habe die Temperatur nicht mehr im Kopf wo Zitrusfrüchte das Wachstum einstellen aber gibst du der Pflanze Wasser in der Zeitspanne ist es Gift für die Wurzeln also nur am Morgen Früh Wasser geben.

    1. Allgeier

      Hallo urspeter

      Danke mit den Limetten. ich war mir eben nicht ganz sicher wie die genau heißen.Ich hab den Titel jetzt geaendert.
      Wenn du auf ein Bild klickst, dann solltest du auf eine groessere Auflösung kommen.
      Fuer meine Internetverbindung sind die kleinen Vorschaubilder eigentlich groß genug. Sonst werde ich da nicht fertig mit hochladen.

      Der Boden ist ein Mix zwischen Kompost und dem hiesigen Boden. Bei manchen Ringen habe ich den Kompost pur hineingefuellt und ich kann ehrlich gesagt keinen Unterschied feststellen.
      Ich hab ja den Nachbarn zum vergleichen. Der nimmt beim bewässern eigentlich auch keine Rücksicht auf die Tageszeit und sie wachsen auch.

      Das Problem oder die Lösung liegt wohl in den Wurzeln. Der Nachbar zieht die laenger in den Pflanzbeutel hoch und somit sind sie widerstandsfähiger gegen Termiten und werden von denen nicht angefressen. Ich denke bestimmt um die 50 Bäumchen habe ich durch die Termiten verloren. Die Wurzeln wurden von den Termiten gefressen und der Baum ging ein.

  2. urspeter hansen

    Ob Limete Limone oder Zitrone hatte ich nie Probleme mit Termiten. Zitronen würde ich dir sowieso empfehlen zu vernichten. Limete und Limone geht problemlos ohne Chemie. Die Termiten gehen nur an Altes Holz oder die Bäume hoch wo sie die Trockene Rinde fressen. Ja die fressen dir auch die Wurzeln von Zitruspflanzen wen sie Krank sind. (Angefault durch Staunässe) . Ich weiß nicht wie dein Nachbar die aufzieht. Ich habe Reisspreu benutzt vom Holzkohle Hersteller der seinen Khölerhaufen damit kontrollierte. Die Spreu war dann schwarz und etwas Sand dazu gegeben fertig.

    Spätestens nach einem Jahr auf den Acker damit den Rest verschenkt weil was Länger im Beutel ist müsste man umtopfen wen das noch was werden sollte. Im weiteren wen du noch Holzreste hast im Humus zieht das die Termiten an, Also Sieben ist angesagt. Bin noch nicht fertig es kommt dann noch mehr, die Hütte ruft.

    1. Allgeier

      Termiten haben wir ohne Ende und ich sehe auch keine Hoffnung das ich die ganz wegbringe. Bis zu 50 m sollen die um den Bau wandern.
      Staunaesse kann es durch die Betonringe nicht geben.
      Vielleicht ist es auch von den Sorten abhängig.

      Es liegt an den Wurzeln der Bäume. Die sind beim Nachbarn unempfindlicher weil er sie selber zieht.
      Ich mach mir jetzt da keine grosse Gedanken mehr. Wenn Luecken entstehen dann pflanze ich hald etwas anderes. Die Guave wachsen problemlos.

  3. urspeter hansen

    OK. Schreibe das trotzdem fertig.
    Es den Termiten unangenehm zu machen ist kein Problem. Die Investition in Betonringe kann ich nicht nachvollziehen aber was soll es.
    Auch das vermehren von Pflanzenteilen ist sehr einfach spart Geld und man weiß erst noch was man hat.
    Veredelung geht auch problemlos wen man sauber arbeitet.
    Da Du nun mit Zitrusfrüchten aufgibst erübrigt sich ja alles weitere.
    mfg. und ein gutes gelingen wünscht dir urspeter

    1. Allgeier

      Wenn du thail. Webseiten in Bezug auf Limettenbaeume eingibst. Dann sieht man das die sehr oft in Betonringen stehen. Erst einmal damit sie keine Staunaesse haben und zweitens ist es viel einfacher das Gras herum zu schneiden. Man muss schon keine Angst haben das man die PVC Leitungen oder den Baum beschädigt beim mähen.
      Da die Betonringe wohl laenger als 3 Jahre halten sollten sich die Kosten wohl dann bezahlt gemacht haben. Oder auch nicht. Wenn die Bäume mal Früchte haben, dann sind 50 Stück an einem Baum nichts besonderes. Also das mit den Betonringen sehe ich als Investition die einem das arbeiten erleichtert.

      Alles ist einfach, man muss es nur einfach mal getan haben. Nur ich bin wohl nicht der einzige hier der Probleme mit den Limettenbaeumchen hat. Also mach ich mir da keinen grossen Kopf. Manches funktioniert, anderes ist muehsamer.
      Wenn mein Nachbar wieder ein paar Baeumchen hat kaufe ich welche, sonst nicht oder pflanze etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*