«

»

Aug 28

Grundsatzgedanke zur Fütterung, Futterprogramme und Inhaltsstoffe

 

Warum meine Gedanken?

Ein Tier, Schwein oder Huhn braucht eine bestimmte Prozentzahl an Proteinen, Aminosaeuren, Fetten im Futter. Wenn es dies nicht hat, dann waechst es nicht richtig oder legt hald weniger Eier. Nur ist das Sinn der Sache das ich mir Legehybriden oder Hochleistungsschweine zulege und die dann unterernaehre? Nein ist es nicht. Das Futter sollte der Rasse und dem Alter angepasst sein.

Beispiel Huehner:

Lasse ich die Legehennen im freien laufen und sie koennen Gras und anderes Zeug fressen, leidet die Eierproduktion darunter und das in Verbindung mit Legehennenfutter um die 17% Protein. Dann wuerde mich es wundern wenn das Eiergeld das Futter bezahlt. Die Leute wo ich kennengelernt habe, die Legehennen hatten, die haben die nicht im freien laufen lassen und ihnen nur das Fertigfutter gegeben. Nur wenn ich als Selbstversorger  mir Huehner halte, die nur mit Fertigfutter Eier legen, dann kann ich gleich im Supermarkt die Eier kaufen. Die Alternative waeren dann hald Rassen die auch mit schlechterem Futter ein annehmbares Ergebniss bringen.

Zwerghuehner bei der Huehnern.

Warzenenten  bei den Enten

Und das gleiche bei den Schweinen. Es hat schon seinen Grund warum die Schweine mit Fertigfutter schneller wachsen. Weil das Futter genau auf ihre Beduerfnisse abgestimmt ist. Nur jetzt koennte man ja sagen: „Ja wurscht. Dann wachsen sie hald langsamer. Dafuer ist das Futter billiger.“

Das ist in meinen Augen nicht wurscht. Weil wenn das Futter in der Anfangszeit nicht richtig stimmt. Dann hat man Schweine mit dickem Bauch und keinem Schlegel. Die Bezeichnung fuer sollche Schweine habe ich einmal als „Biafraschweine“ gelesen. Und das holen die nie wieder ein.

Nur der Kot der Schweine wo nur das Fertigfutter fressen, der stinkt furchtbar. Da denke ich mir oft was da wohl im Futter drin ist.

Maasstab ist der Preis des Fertigfutters. Jetzt ist die Frage wieviel ein selbstgemischtes Futter billiger sein soll/darf/muss damit sich der Arbeitsaufwand rechnet.

Bekomme ich in meiner Umgebung die Einzelteile um eine ausgewogene Ernaehrung sicher zu stellen?

Und um das besser ausrechnen zu koennen, kommen dann die Futtermitteltabellen und die Exzeldateien zur Anwendung.

Und an anderer Stelle auch der Link zu den Futtermittelstudien. Um Alternativen zum Fertigfutter zu sehen.

Die Inhaltswerte fast aller Produkte findet man eigentlich im Web und auch die die Produkte. Nur ist das meiste im Grossraum Bangkok konzentriert.

 


 

 

 

Hier eine Exeldatei speziell für Hühner. Man kann sie aber umschreiben wie man es benötigt.

http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=43

Hier was für Schweine. Aus dem Hause Triesdorf:

http://www.triesdorf.de/fileadmin/user_upload/Tierhaltungsschule/Fachinfos__EDV/Futter-Schweine_2016_02_02.xlsm

und hier die Hauptseite von den Triedorfer EDV Programmen.

http://www.triesdorf.de/bildungszentrum/tierhaltungsschule/edv-programme.html

Nun stellt sich die Frage wie es mit den Inhaltswerten der hiesigen Futtermittel ausschaut. Man findet eigentlich alles im Web um die Dateien zu füttern. Hier ein Futtermittelvertreter bei dem oft die Inhaltswerte dabei stehen. Die Seite ist auch gut als Preisvergleich:

http://jfk.tarad.com/product?lang=th

und hier noch ein Futtermittelkatalog in deutsch mit Fuetterungsempfehlungen

https://www.feedbase.ch/

 

Ich hab den Triesdorf Link erneuert. Die Excel Datei ist jetzt wieder erreichbar. Ich find die Datei sehr gut. Wenn man einmal die Werte eingegeben hat dann ist es irgendwie ein leichtes die Kosten auszurechen.

Und hier eine Firma die im Isaan ihren Sitz hat und Futtermittel vertreibt.

http://www.songsermkased.com/

 


 

 

Hier nun mal ein paar Futtermittel die bei mir ins Futter kommen

 

k-DSCN7855

 

Schweinemehl: Um die 55% Protein und kostet 20 Bath/kg. Vielleicht findet es mancher verwerflich tote Tieren anderen Tiere zu fuettern aber da Schweine und Gefluegel auch Kannibalen sind habe ich damit kein Problem. Und in der freien Natur fressen die ja auch tierisches Eiweiss. Tiermehl Wiederkaeuern zu fuettern sehe ich jetzt eher als Suende an. Da geht es dann nur um die Gier.

Ideal sehe ich das Tiermehl beim Gefluegel. Gerade bei den Kleinen bewirkt das einen guten Start und die Federn spriesen ganz gut. In meinen Augen macht  das Tiermehl das das sich das selbermischen auch ein wenig rechnet. Ein andere Punkt ist das Enten eher lieber eine Pampe essen als Koerner. In meinen Augen sind jetzt Enten eher einfacher zu fuettern als Huehner.

Als Anhaltspunkt wuerde ich jetzt um die 6 oder 8% im Futter sagen.

 

k-DSCN7856

Sojaschrot: 44% Protein und die Verwertung der Aminosaeuren sind auch sehr gut. Es sind doch noch einige Dinge die ich noch nicht so recht verstehe aber ea geht auch um die Futterverwertung. Sprich, was vorne hineingeht wieviel kann der Koerper davon verwerten und was geht hinten wieder hinaus.

Ohne Tiermehl 20 % im Futter, mit Tiermehl jetzt um die 10%.

 

 

 

k-DSCN7857

 

Mais: In diesem Fall habe ich ihn durch die Muehle gelassen fuer die kleinen Enten. Den Mais bekommen bei mir nur die Kleinen. In meinen Augen zu teuer und irgendwie habe ich eine Abneigung Futter zu fuettern was man speziell an Tiere verfuettert. Solange es Nebenprodukte aus der Lebensmittelverarbeitung gibt will ich eher die einsetzen. In manchen Futterrezepten ist bis zu 50% drin. Bei mir sind es 10%.

 

k-DSCN7858

 

Durch die Muehle gelassener getrockneter Maniok. Ich hatte mal einen getrocknet und den verwende ich nun bis er weg ist.. Aber auch nur bei den jungen Tieren.

Neuen trockne ich keinen mehr weil es billiger ist Produkte aus der Maniokfabrik zu beziehen. Weil der Maniok arm an Protein ist sehe ich das als Ideal den mit dem Tiermehl zu ergaenzen.

50% koennte man schon jetzt ins Futter mischen.

 

 

k-DSCN7859

 

Gratin gemahlen: An verschiedenen Stellen werden immer wieder 14 % Protein genannt. Die Blaetter sollen knappe 30% haben aber da werden hald Aeste auch noch mitdurchgelassen um auf Gewicht zu kommen.

Anhaltspunkt sind 5% bei Gefluegel und 10 % bei Rindern. Den Schweinen geben ich es nicht.

Es enthaelt auch dieses Carotin wo die Eier gelb macht. Ein natuerliches Mittel um schoene gelbe Eier zu bekommen.

k-DSCN7861

Schale von den Sojabohnen:

Ich mische es den Kaelbern rein. So um die 10 % Anteil. Kommt auch immer wieder darauf an welches Futtermittel gerade aus ist oder nicht.

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7862

 

Und nun eigentlich das Beste neben dem Tiermehl. Gewaschene Schalen der Maniokknolle. Faellt in der fabrik an und kostet 150 Bath/to. Nach dem trocknen ist vielleicht noch 1/3 ueberig. Die Inhaltswerte sind laut Feedipedia genauso wie bei der Knolle. Lagern kann man das Zeug halt nicht frisch. Deswegen silieren oder trocknen um es laenger haltbar zu machen.

Es bekommen die Schweine bei mir. Wenn sie noch kleiner sind im getrockneten Zustand. So ab 80 Kilo bekommen sie es dann siliert.

 

k-DSCN7863

 

Calcium oder Gesteinsstaub wie man hier sagt. Grob gesagt um die 1 % im Futter. Man ermittelt das am besten mit einem Programm. Ich werde es nun mal bei den Enten und Gaensen weglassen weil die Schale meineserachten einfach zu dick ist.

 

 

 

 

k-DSCN7864

 

P18 = Phosphat mit 18 % Anteil. Braucht es fuer den Knochenaufbau.

Am besten die Menge mit einem Programm bestimmen. Oder das Verhaeltniss zu Calcium ist grob gesagt um die 1 : 3.

 

 

 

k-DSCN7874

 

P21= Phosphat mit 21 % Anteil. Kostenpunkt  um die 20 Bath/kg.

Bei den jungen Schweinen braucht es das P21 um mit dem Phosphat hochzukommen. Mit dem P18 hat man sonst zuviel Calcium im Futter.

 

 

 

 

Manchmal denke ich es ist fast ein Studium artgerecht dasT ierfutter zu mischen. Es kommt hald wirklich darauf an wo man wohnt und welche Nebenprodukte man erhaelt. Die heist es dann hald sinnvoll in die Ration einzubauen und mit Sojaschrot oder Tiermehl auszugleichen und gegenzusteuern.

Ob jemand der Aufwand wert ist muss jeder selber mit sich ausmachen.

Die Schweine werden bis zu um die 80 kg mit Fertigfutter gefuettert weil das einfach am einfachsten ist. Danach geht es mit selbstgemischtem weiter. Ab 80 kg ist die Futtermischung auch einfacher und die Schweine nicht mehr so anspruchsvoll.

Die Pekingenten bekommen selbstgemsichtes weil ich gerne wissen will was die fressen. Das was sie an Eier legen sollte eigentlich die Futterkosten decken.

Das mal fuer den Anfang. Vielleicht faellt mir noch etwas dazu ein.

 


 

Heute bei der Truthahnfarm haben sie zum Futter mischen diesen Moertelmischer genommen:

k-DSCN8592

Schweine haben sie auch noch ein paar und auch die bekommen Maniokabfall zum fressen. Im Rahmen eines Futterplanes. Eiweisstraeger ist ein Ergaenzungsfutter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*