Mrz 29

Landwirtschaftsmesse in Khon Kaen 2018

Es war mal wieder Zeit das ich aus dem Haus kam und da bot sich der Besuch der Messe gerade an.
Nun hier ein paar Bilder dazu:

Die Essensstaende sind ueberall.  Ich denke bestimmt auf 1/5 der Flaeche ging es nur ums Essen.  An der Groesse des Gemueses kann man sehen das manche doch recht frueh mit den Vorbereitungen fuer die Messe angefangen haben.

 

 

 

 

 

 

Zwiebel und Knoblauch

 

 

 

 

Die schwarzen Phu Phan Rinder

Bueffel mit eher selten zu sehenden Hoernern

 

 

 

Klein aber doch recht muskuloes

Die „Mitleid“ Kaelber. Maennliche Bullenkaelber der Milchviehrasse

 

 

Ziegen

Minischweine

 

 

 

 

 

Sogar Igel hatte es

 

Haeschen. Aber keine Fleischrasse.

 

 

 

Bang Gaeo Hunde

Maeuse

 

 

 

 

 

Gemuese

Fuer den Pilzanbau

 

 

 

 

Suesser und getrockneter Fisch

Kastanien

 

 

 

 

 

Wuerste in allen Variationen

Wuerste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Reisschaelmaschinen

Inkanuesse

 

 

 

 

 

Getrockneter Fisch

Reis der im Bambus gedaempft wird

 

 

 

 

Sauer eingelegter Fisch

usw. 

 

 

 

 

 

Irgendwann waren die Esstaendes dann zu Ende.

Und man kam bei den Maschinen heraus.

 

 

 

 

 

 

Haecksler

 

 

 

 

 

 

Um die 70000 Bath die Saaemaschine. Hat 7 verschiedene Einsaetze um verschiedene Korngroessen auszusaeen.

 

 

 

 

 

 

 

Futtermischwagen

500000 Bath der rechts

 

 

 

 

 

Und 196000 Bath fuer den Maishaecksler

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach den Maschinen kam ich zu der Hydrokultur

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewaechshaeuser

 

 

 

 

 

 

Anbieter von Solarsystemen

 

 

 

 

 

 

Der naechste Stand war vom staatl. Bewaesserungsbuero

 

 

 

 

 

 

Hier ein Beispiel was man alles antreiben konnte. Ein 24 V Motor, gespeist mit Solarstrom reichte aus um das Bewaesserungsrohr zu betreiben. Ueberraschte mich.

 

 

 

 

 

 

Lehmhaus

 

 

 

 

 

 

Seidenraupen

 

 

 

 

 

 

Holzkohle herstellen

Regenwuermer

 

 

 

 

 

Die unterschiedlichen Sorten vom Maniok

 

 

 

 

 

 

Und wieder Duenger herstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So.  Das war es. Im grossen und ganzen hat es mir gut gefallen und es war fuer wohl fuer jeden etwas dabei.

Man koennte wohl einen ganzen Tag verbringen wenn man an jedem Stand ein Schwaetzchen halten wuerde. Staende  mit Baeumen und Straeuchern gab es auch noch ohne Ende aber da reichte die Zeit nicht. Interessierte mich auch nicht.

Ich denke ich werde da naechstes Jahr wieder hinfahren.

In diesem Sinne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*