«

»

Aug 25

Bauen

So große Bauvorhaben gibt es bei mir ja nicht. Es ist eher umbauen oder den Enten ein Dach über den Kopf bauen.

 

Dach säubern:

Irgendwann hatte ich einmal die Idee das alte Dach abspritzen mit einem Hochdruckreiniger und es neu zu streichen.  Es ist wie neu herausgekommen. Eigentlich wollte ich es jetzt mit einer sonnen reflektierenden Farbe streichen. Aber das lasse ich jetzt.

Man sieht schon den Unterschied. Um die 9 Jahre soll das Dach alt sein.

Am Auto befestigt das die Leiter schön flach auf dem Dach auch liegt. 3 Stunden für die Fläche.

War es den Aufwand wert? Ja, Das Dach ist wie neu.

 


 

 

Seit ein paar Wochen bin ich auch dabei einige Betonringe zu vergraben und zwar um das Abwasser der Schweine und das Stalles zu sammeln und es dann gezielt aufs Feld pumpen zu koennen.

So wie das bis jetzt war, das hat keine Zukunft. Obwohl ich doch den groessen Mist herausschaufel wird doch viel mit dem Wasserschlauch hinaus gespritzt.

Auch die Enten, machen viel Mist. Man wuerde es nicht glauben.

Auf jedenfall hatte ich einmal angefangen zu graben und es lief so gut das das Loch größer und größer wurde.

Nun bin ich in der Groessenordnung von um die 20 Betonringen in der Groesse 80 cm und dann noch 5 Ringe im 60 cm Durchmesser. Die waren noch vorhanden und sind hiermit schon gut verarbeitet und aus der Welt.

 

Ich hatte am Anfang einen Test gemacht wieviel Wasser ich in der frueh zum sauber machen brauche und kam auf ungefaehr um die 10 Ringe.

 

k-DSCN5194

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Boden zubetoniert und auch zwischen den Ringen. Ich will keine Sickergrube. Andere Leute kaufen den teuren Mist und ich würde ihn im Boden versickern lassen.

Die ausgeschaufelte Erde war gerade recht um den neuen Entenstall aufzuschuetten.

 

Der Spass mit den Betonringen wird so um die 2500 Bath kosten.

 

k-DSCN5195

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das meine Arbeit heute. Wasserbecken und Strohecke fuer die zwei Muttersauen.

Als naechstes kommt dann irgendwie etwas um um die 6 oder 8 Sauen in einer Gruppe halten zu koennen. Mit Wasserbecken, Scheuerpfosten und Strohecke.

 

k-DSCN5211

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier wohl meine beste Anschaffung. Erleichtert so viel das arbeiten. Wenn ich denke die ersten Betonpfosten mit der Hand den Beton gemischt. So eine Quälerei. Das Ding kostet um die 10000 Bath und sonst nehme ich es zum Futter mischen. Es ist also jeden Tag im Betrieb.

 

k-DSCN3377

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, meine Guellegrube ist fertig oder so gut wie. Deckel noch drauf und dann hat sich das.

 

k-DSCN5254

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem hängt dann die Tauchpumpe drin und damit wird das Wasser aufs Feld gepumpt.

 

 

k-DSCN5253

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links von den Betonroehren dann noch Bananen pflanzen, dann waere diese Ecke des Grundstueckes auch fertig .

 

 

 

k-DSCN5255

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier der Anfang vom neuen Entenstall. Geplant  einen Trockenbereich fuer nachts und tagsueber dann im anderen Teil wo sie im Wasser spielen koennen.  Und den Tagesbereich dann auch einfach mit dem Wasserschlauch zu reinigen ist. Die Enten machen einen ganz schoenen Dreck.

 

 

 

 

k-DSCN5256

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin auch immer wieder einmal dabei Löcher in die alte Betonplatte zu schneiden und bin immer überrascht wie dick oder dünn die damals gebaut haben. Und es trotzdem gehalten hat.

Kein Streifenfundament, kein Eisen im Beton. Und hat doch gehalten.

 

k-DSCN5250

 

 

 

 

 

 

 

 

Das untere Dach hat ab Oberkante Pfosten 11000 Bath gekostet. 100 Qm die Flaeche vom Dach.

Jetzt stellt sich dann immer die Frage ob sich das irgendwie rechnet. Auf jedenfall. Ich wuerde jetzt bei einem Stellplatz pro Schwein von ungefaehr 1000 Bath/Stueck ausgehen. Eine Stall mit 100 Schweinen kostet dann um die 100000 Bath. Pro Schwein sollten einfach gesagt 1000 Bath Gewinn uebrig bleiben, dann waere der Stall nach einem Mastdurchgang abbezahlt. Also grob gesagt nach um die 4 – 6 Monate.

Lasse ich alles durch Arbeiter machen dann habe ich das Gefuehl das alles doppel so teuer kommt.

 

 

k-DSCN5291

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Den Entenauslauf habe ich elektrifiziert. Der Erpel und die Gaense hatten sich immer in den Federn und das Plastiknetz hat das nicht ausgehalten.

Bis jetzt halten sie schoen Abstand zum Draht. Man kann nur hoffen das dieses billige Weidezaungeraet doch ein wenig haelt und nicht in einem halben Jahr den Geist aufgibt. Schauen wir einmal.

 

k-DSCN5991

 

 

 

 

 

 

 

 

Plastikisolatoren waeren schon besser. Auf der Webseite von ppfence gibt es welche. Die haben eigentlich alles in dieser Richtung.

Mal schauen wie lange dieser Zaun haelt. Der Draht ist recht duenn und kostet nur 45 Bath/kg. Da sind schon einige Meter auf dem Bund. Ein andere Punkt wird sein das die Termiten mir die Holzposten abfressen. Als Alternative ware dann Betonpfosten mit den Isolatoren.

 

k-DSCN5990

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas anderes was ich immer denke ist der Entenauslauf. Da sammelt sich der Mist zentimeterhoch und man kann nichts anpflanzen weil kein Ersatzplatz vorhanden ist.

Ich habe vor das ich 6 solche Gehege mache in der Groesse 3 * 9 m. Drei Meter deswegen damit ich mit dem Traktor und der Bodenfraese dann hineinfahren kann alle paar Monate.

Brauchen tue ich eigentlich nur 3 Ausläufe, die anderen 3 sind einfach das man immer durchwechseln kann. Sprich das ich nach drei Monaten Enten und deren Mist, man etwas darin anpflanzen kann. Wohl Mais den man eigentlich gut auf dem Markt verkaufen kann.

 

k-DSCN5993

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Baustoffhaendler hatten sie diesesmal 3 Inch, 2 m Betonpfosten. 100 Bath das Stueck und weil sie nur drei Inch haben sind sie auch nicht so schwer.

Das Gehege rechts kommt dann weg und zwischen die Betonpfosten kommen die neuen Gehege dann. Dann ist der Mist von denen auch zu was nuetzlich und mit der Bodenfraese tut man dann schon leichter.

 

k-DSCN5992

 

 

 

 

 

 

 

 

Was mir auch noch vorschwebt das waere ein Stall fuer die Ziegen. Das sollte hier eigentlich hin

 

k-DSCN5989

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Loecher habe ich schon einmal ausgegraben. Aber im Geldbeutel ist es zu trocken und auch die Schweine wollen gefuettert werden.

Auf jedenfall stelle ich mir einen Stall vor der die Ziegen beherbergen soll und auch eine ueberdachte Stelle um den Kompost zu produzieren. Den sollte man vor Sonneneinstrahlung schuetzen.

Dann noch eine betonierte Flaeche um den gehaeckselten Maniok zu trocknen und auch zu lagern. Es kommen immer irgendwie Dinge dazu wo man am Anfang gar nicht gedacht hat.

 

Man wird sehen. Irgendwie geht es immer.

 


 

Und Ende Juni ist es weiter gegangen. Das Arbeitskommando unserer Gemeinde war da und wir haben die Pfosten gesetzt.

 

k-DSCN6119

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN6114

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN6122

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN6127

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das sind dann immer sollche Tag wo an die Substanz gehen weil ich eigentlich nach 10 oder 11 Uhr nichts mehr mache weil es mir zu heiss ist. Aber man sieht dann gerade erst was die Arbeiter leisten die den ganzen Tag an der Sonne arbeiten.

 

Der Stall oder Unterstand, Scheune wie man es nennt ist auch einmal fertig geworden.

 

k-DSCN7087

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12 * 8 Meter. Nun muss ich warten bis jemand Erde irgendwo ausbaggert um 2 Fuhren in den Stall zu kippen um den Boden ein wenig auszugleichen. Dann kann man einen Raum betonieren der dann als Futtermittelkammer dient. Der Rest bleibt unbetoniert.

 

Was jetzt als naechstes ansteht das ist einmal an das Holzhaus gehen. Morgen mit dem streichen der Pfosten beginnen.

 

k-DSCN7079

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Blitzschutz:

Alle Jahre das gleiche mit dem Blitz. Vor ein paar Tage war der Blitz in der Leitung. Heute haben wir gemerkt das die Waschmaschine nicht arbeitet. Vielleicht ist es wieder einmal Zeit sich mit dem Blitzschutz zu beschaeftigen.

Die Bezeichung auf Thai muesste

ตัวป้องกันไฟกระชาก ฟ้าผ่า

sein. Auf jedenfall kommen bei einer Suchmaschine dann schon die passenden Bilder. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe dann muss der Blitzschutz gestaffelt sein. Ein grober am Hauptkasten – ein mittlerer zu den Zimmern und dann wenn es noch nicht reicht einen fuer die einzelnen Steckdosen.

Kostenmaessig haette sich der Blitzschutz wohl schon bezahlt gemacht. Die Frage ist ob er auch den Blitz rausfiltert.

 


 

Nach langem Warten haben sich doch Arbeiter gefunden die den Rohbau von unseren Vorgaengern fertig stellen wollen.

k-dscn8927 k-dscn8928

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun kommen endlich auch die Eykalyptusbretter weg und werden verarbeitet. Ich hatte schon bedenken das die Termiten sie angefressen hatten.

Ich weiss nicht was ich gross schreiben soll was man nicht schon wo anderst zigmal geschrieben hat. Vielleicht das ich eine Allergie gegen Naegel habe seit ich mal gesehen habe das Arbeiter in einem Holzhaus die schoenen Bretter des Bodens vernagelt haben. Das war nicht schoen fuer das Auge. Wir haben sie mit der Nagelpistole angenagelt und man sieht die Einschussloecher fast nicht. Kann man lassen. Auf dem rechten kommenden Bild ist links das Eykalyptusholz und rechts ein zugekauftes Brett. Preislich schon ein unterschied. 70 Bath/m zu 160 Bath/m beim zugekauften.

 

k-dscn8985k-dscn8982

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waere dieses Gestell nicht schon gestanden ich haette kein Haus in diesem Stil gebaut. Nur wenn ich jetzt barfuss auf dem Holzboden laufe dann ist das schon ein schoenes Gefuehl. Wird nur ein Zimmer und noch eine Terasse dazu.

Aussen Shera und innen weiss ich noch nicht. Am liebsten wuerde ich gar nichts verkleiden denn mit den Termiten denke ich ist es am besten man sieht ueberall hin um keine boesen Ueberraschungen zu haben. Aber wahrscheinlich werden es es die geflochtenen Bambusmatten werden.

 

 

k-dscn8984

 

k-dscn8978

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2016

So, auch hier geht es weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aussenwand Shera und innen dann verleimte Platten. Wollen wir hoffen das die verleimten Platten die hohe Luftfeuchtigkeit in der Regenzeit gut ueberstehen. Rechts die Terasse mit Holzboden.

Wird schon. Aktuell stehen wir bei 116000 Bath inc. die Arbeiter. Soviel sollte jetzt nicht mehr dazu kommen. Elektrische hald noch.

Werde wohl hier einen Schutzkasten mit integrietem Blitzschutz noch kaufen. Bei meinem Computer nur Aerger mit den Blitzen. Mal schauen ob das was nuetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So. Nun sind wir hier fertig und mit unseren Utensilien umgezogen. Hier noch ein Bild von diesen Platten. Wir haben sie innen anschrauben lassen. Auf den Bildern kommt das immer nicht so rueber aber verleiht dem Zimmer eine andere Atmosphaere als die weissen Waende.

 

 

 

Was mich doch ueberrascht hat das sind die Holzbretter. Die haben sich doch noch ganz schoen zusammengezogen auch wenn sie schon so lange rumgelegen sind. Bei ein paa frischen Brettern haben sich halbe Zentimeter dicke Spalten aufgetan. Wir haben jetzt hald das mit den Strohmatten abgedeckt.

Kostenpunkt fuer alles waren 160000 Bath und davon 37000 Bath fuer die Arbeiter.

 

Eine andere Baustelle ist nun noch ein Stadl fuer das Stroh oder ein Unterstellplatz fuer den Traktor. Flaeche wird 4 * 20 m sein. Lohn fuer die Arbeiter wird 16000 Bath sein. Haben aber noch zwei weitere Dinge hineingehandelt. Dazu wird ein Anbau noch kommen wo dann das Futtermittel gelagert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die Kosten immer ein wenig zu bremsen haben wir gebrauchte Dachplatten gekauft. Hat gerade jemand verkauft und so kam das uns passend. Das Stueck 7 Bath. Ein Loch ist drin und das wird zugeschmiert und gut ist es.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Der Strohstadl hat diese Tage den Geist aufgegeben und ist umgefallen. Ich muss mich nur selber aergern das ich den einheimischen Leuten wieder einmal vertraut habe und dachte die wissen was sie tun.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es reicht hald nicht 4 m hohe Betonpfosten 35 cm tief in frisches Erdreich zu vergraben.  In letzer Zeit muss ich mich des oefftern wundern was in den Koepfen der hiesigen so alles vor sich geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*