«

»

Aug 25

Stall und Dach

Aus dem Wachtelbereich

Etwas anderes war das Dach vom Wachtelstall. Obwohl es ein Blechdach war, war es angenehm kuehl. Weil nach der ersten Reihe im First eine durchgehende Oeffnung war. Da hat die heisse Luft gut nach oben abziehen koennen.

 


PP Fence

Der Zaun macht einen recht stabilen Eindruck

http://www.ppfence.com/
https://www.facebook.com/ppfence

 


 

Hier eine andere Dachvariationen. Aus dem Pilzbereich:

k-DSC07972k-DSC07978

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier ein anderes Dach. Aber auch mit einer Oeffnung im Spitz damit die heisse Luft entweichen kann.

 

 

k-DSCN2281

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN2282

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN2283

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Gestern habe ich mir mal wieder die Seite und die Preisliste vom ppfence angeschaut. Die haetten alles was man braucht um einen guten Zaun auf zu stellen + das richtige Weidezaungeraet um das Gefluegel drinnen und andere draussen zu halten.

 

Ich hab bis jetzt das weisse Nylonnetz und das ist schon gut und recht wenn man nicht an ihm reisst. Nur wenn irgendwelche Erpel ihre Revierkaempfe durch das Netz austragen muessen oder die Gaense meinen sie muessen da durch. Dann haelt das nicht stand.

Gute Ware kostet ihren Preis. Das sieht man bei der ppfence Seite wieder. Dafuer sollte das Draht auch lange halten.

Den Entenauslauf sollte man jeden Monat versetzen. Das schaut aus wie in einer Mondlandschaft. Nur es sollte auch keine lange Aktion sein sondern auch schnell gehen. So ein mobiler Gefluegelzaun den man unter Strom setzen koennte, das waere in meinen Augen das ideale.

Nur mit dem richtigen Weidezaungeraet sind wie wohl dann bei um die 20000 Bath. Schon ein wenig viel.

 

Den Zaun wuerde ich gerne unter Strom setzen koennen weil die letzten 2 Jahre der Juli ein recht aktiver Monat von den Phytons war. Irgendwie muessen die draussen gehalten werden.

 

Mauern will ich nicht weil ich gerne den Zaun immer wieder mal versetzen wuerde.

Das gruene, grobmaschige Netz ist mir zu grob. Da kommen sie mit den Koepfen nicht mehr heraus und erhaengen sich.

 

Hat jemand andere Vorschlaege?

 


 

Hier eine Verlegeanleitung von den Faserzementplatten. Kommt von Tra Chang. Ich hab mich bei meinem jetzigen Dach ein wenig verhauen und muss jetzt schneiden. Wollte ich eigentlich nicht aber mit den Eykalypthusstangen ist eh nicht alles so gerade.

In der pdf kommt auch gut sichtbar der Abschluss in der Dachmitte.

 

Tra Chang Dach

 


 

Hier ein anderer Zaunanbieter. Preislich geht es eigentlich.Mein  Anhaltspunkt ist immer ein Wildschutzzaun vom ThaiWatsadu. 100m fuer um die 8000 Bath.

http://www.bangthongfence.com/

https://www.facebook.com/bangthongfencing/

 

Hier noch ein Bild das auf einen Blick zeigt was der Zaun bei welcher Hoehe und bei welchen Tieren kostet.  Das Bild ist von dieser bangthongfence Seite.

 

zaun

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir sind immer am umbauen und abaendern so das auch die Rindviecher einen anderen Futtertrog bekommen.  Mir kam in Erinnerung das es im Saegewerk

http://roietbauer.com/video-und-mediathek/ausfluege/die-schneidbretter-saeger-von-yang-choe/

schoene Abschnittbretter gab. Eine Nachfrage bestaetigte dieses und auch die Kosten mit 1000 Bath fuer ein volles Auto sind nicht zu hoch. Schoen schauen sie dazu auch noch aus. Ich denke den Ziegenstall koennte man damit auch verkleiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von den Baumsorten ist alles dabei. Vom Yang ueber Tamarinde zu Mango. Ich denke die halten lange.

 


 

Andy aus dem Kommentarbereich hat eine Webseite wo es um „Weidezaunratgeber“ geht.

http://weidezaungeraete-vergleich.de/

 


 

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. owsi

    Die Leute in der Umgebung verwenden die ganz feinmaschigen blauen Netze, auf denen sie auch den Reis zum Trocknen aufschütten. Sie sind nicht besonders lichtbeständig und brechen nach ein paar Monaten.

    Man sieht auch oft die von Dir beschriebenen grünen Netz. Die gibt es auch feinmaschiger, durch welche maximal ein Wachtelkopf passen würde. Entenküken sollten bis zu einen gewissen Alter eh nicht draußen herum laufen. Die Leute spannen die Netze auch nicht, sondern lassen sie ganz locker in Falten herunterhängen.

    Die Schattenetzte, grün, blau und schwarz, sind sehr lichtbeständig. Da gibt es nicht nur verschiedene Lichtdurchlaß-Abstufungen, sondern auch verschiedene Verarbeitungsqualitäten.
    Die reissen sicher nicht durch das Gewicht von Enten, aber ich kann mir vorstellen, daß sie zu fransen beginnen, wenn so ein Entenschnabel Spaß daran findet.

    Hasendraht rostet schnell.

    Maschendraht ist zu grob und zu schwer zum Versetzen.

    Eine reißfeste Folie vielleicht?

    owsi

    1. Allgeier

      Auf der Seite von ppfence gibt es ein „Euronetz“. Nur 50 m fuer knappe 10000 Bath ist ganz schoen happig. Netz mit Draht dazwischen. Nur ich seh ja selber wie weit man mit einem 30 m Netz kommt. Da gibt es den feinen Draht, den man nimmt um Fangschlingen zu machen. Den werde ich in ein gruenes Netz einziehen und dann wird man schon sehen wie das kommt. Viel kaputt machen kann man da nicht.
      Ich seh jetzt die Loesung nur in etwas elektrischem. Das Problem bei den Schlangen ist das man da einfach nichts sieht. Keine Federn, nichts. Die Enten oder Gaense sind wie vom Erdboden verschwunden.
      Also Pfosten hab ich eine Idee, aber das muss ich erst ausprobieren ob das stabil ist. Auf jedenfall waere das nicht so teuer wie das Euronetz.

  2. Niggi Dorfmann

    Hallo Allgeier,

    ich habe in meinem neuen Kuhstall die Futterraufe gemauert. Holztröge hatte ich vorher, doch die sind nicht so gut zu reinigen und deshalb habe ich mich dann für die gemauerte Version entschieden.
    22 Meter lang, 90 cm breit und 60 cm hoch. Ich hoffe, das bewährt sich. In einer Woche sollte der Stall bezugsbereit sein.

    https://niggidorfmann.blogspot.com/2017/02/innenausstattung-des-stalls.html

    Gruss

    Niggi

    1. Allgeier

      Hallo Niggi

      Ans mauern hatte ich eigentlich noch nie gedacht weil andere Punkte einfach noch wichtiger sind.

      Ich war auf deiner Seite und bekomme glaenzende Augen so schoen ist der Stall. Ich kann mir aber auch vorstellen wieviel er gekostet hat.
      Der bewaehrt sich bestimmt und die Feinheiten ergeben sich mit der Zeit.

  3. Niggi Dorfmann

    Hallo Wolfram,

    nun, das mit den Kosten hielt sich im Rahmen und mit einigen Beihilfen von Seiten Genossenschaft und „O Bor Thor“ wie Zuschüsse zum Material und so konnte ich mir das leisten. Das ganze Projekt kam am Schluss auf rund 300`000 Baht zu stehen, was mir bei dieser Grundfläche ( 384 m2 ) als akzeptabel erscheint.

    Gruss Niggi

    1. Allgeier

      Hallo Niggi

      Die Genossenschaft hat mit dem Staat ja nichts zu tun, oder? Also ist das dann mehr oder weniger ortsgebunden aber das andere. Hast du mir einen Thainamen fuer das „O Bor Thor“? Meine Frau koennte mal beim District nachfragen wie es in dieser Richtung bei uns damit ausschaut.

      Grob gesagt ein Qm Preis von 800 Bath. Das ist doch gut und schaut auch gut aus.

  4. Andy

    Interessanter Artikel. Danke.

    1. Allgeier

      Danke Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*