«

»

Sep 01

Brunnen bohren oder alles was mit Wasser zu tun hat

Die Brunnenbohrer waren auch irgendwann mal  da. Eine fast 30000 Bath Woche. Bohren + Pumpe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach jeder Bohrstange einmal den Dreck hochspuelen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier dann das fertige Ergebniss, was nicht so gekommen ist wie ich eigentlich gehofft hatte. Es ist so eine Tiefpumpe geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist eine 1 PS Pumpe von Franklin wo laut Diagramm bei einer Tiefe von 30 Meter um die 50 Liter/Min bringen soll.
Das war eigentlich nicht das was ich mir vorgestellt habe.
Nur habe ich heute den ganzenTag die Pumpe laufengelassen und im Stundenrhytmus die Wassertiefe gemessen.
Das Wasser stand in der frueh auf 6 Meter und pendelte sich dann bei 13 Meter ein.
Mit einer normalen Pumpe waere ich jetzt auf dem trockenen gesessen.

Kostenpunkt des ganzen Spasses:
Bohren = 16000 Bath (incl. der 6 Inch Rohre)
Pumpe = 12500 Bath inc. des ganzen anderem Zeugs wie Rohre, Kleber, Anschluesse. Die Pumpe alleine 10800 Bath.

Desweiteren wo wir im Pumpengeschaeft waren, hat gerade auch jemand so eine Tiefpumpe gekauft. Ungefaehr gleiche Vorraussetzungen,nur bei denen eben eine Mitsubishi. Nur warum bei denen eine Mitsubishi und bei mir eine Fraenklin Pumpe?
Die Mitsubishi vertraegt besser Sromschwankungen, die arbeitet auch noch bei 160 Volt und faengt auch bei 160 Volt an zu pumpen. Die Fraenklin ist da eher empfindlicher, aber der Strom ist eigentlich konstant bei uns.
Am alten Wohnort eher nicht.

Lange Rede, wenig Sinn. Auf die richtige Beratung kommt es an.

Nachtrag: Nach einem Jahr im Einsatz bin ich jetzt doch auf diese Tiefpumpe froh. Ich war am Anfang ein wenig skeptisch das sie mir zuwenig Wasser pumpt. Sie pumpt wohl zu wenig um Reisfelder unter Wasser zu setzten. Aber fuer alles andere bin ich sehr zufrieden und weil sie so tief haengt sind wir doch auf der sicheren Seite das wir immer Wasser haben.

 


 

 

Hier mal etwas ueber die verschiedenen Troepfel oder Sprayer wo ich immer wieder einmal ausprobiere welche am besten passen.

Wenn man z.B. durch den Global laeuft gibt es bei uns zwei Reihen wo sich nur mit Sprinkler, Troepfler und Sprayer befasst.

Ich denke er rechnet sich damit naeher zu befassen weil man Geld sparen kann und zweitens je mehr Wasser sinnlos in Gegend versprueht wird, desto mehr das Unkraut waechst. Und dann muss man wieder Zeit aufbringen das Unkraut zu schneiden oder zu rupfen.

 

k-DSCN7428

Das ist einmal das feste schwarze PE Rohr das es auch in verschiedenen Qualitaten gibt. Man macht ein Loch hinein und kann dann verschiedene Sprayer  oder Troepfler hneinstecken.

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7426

Da gibt es dann wieder verschiedene mit 180 oder 350 Grad Wirkungsbereich.

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7414Oder andere wo man einstellen kann wieviel Wasser herauskommen soll. Diese linker Hand habe ich beim Bambus montiert und bei den Lemonen. Das schlechte bei dem ist das man immer nachkontrollieren muss ob auch wirklich Wasser kommt. Der grosse Vorteil ist das man wirklich punktgenau bewaessern kann.

 

 

 

 

Zwischen dem Nephiergras habe ich einmal den Regensprueher k-DSCN7420

ausgelegt.

Der hat lauter kleine Loecher wo es eben herausregnet. Der ist jetzt eher geeignet um eine ueberschabare Flaeche zu beregnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7409

k-DSCN7434

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann gibt es noch die Troepfler. Da kann man wirklich sagen das es nur heraustroepfelt.

Zu beachten ist dabei der Abstand der einzelnen Loecher.

Fuer den Maniok habe ich einen Abstand von 60 cm ausgewaehlt. dann gibt es auch noch 10 und 30 cm.

Schlecht finde ich das das Plastik nicht recht belastbar ist. Manches benutze ich jetzt schon zum dritten Mal aber gross ziehen sollte man nicht daran.

Die Frage ist auch ob sich das ueberhaupts rechnet beim Maniok so etwas auszulegen. 500 m kosten um die 700 Bath und wenn ich mir durchlesen was es an Mehrernte beim Maniok einbringt wenn man ihn bewaessert dann sollte sich das schon rechnen. Ich werde sehen was es bringt oder auch nicht. Aber ich habe Hoffnung.

k-DSCN7431 Das hier habe ich einmal bei uns im Pumpenladen gekauft. Es ist ein festes Material und man kann es schon ziehen. Das schlechte ist das es alle 10 cm Loecher hat und ich es wo anderst noch nie gesehen habe.

 

 

 

 

 

Eigentlich sollte man immer wieder durch die Baumaerkte streifen und einfach schauen was sie in der Richtung haben. Beim letzten Mal habe ich diese gesehen.

k-DSCN7413Die blauen zum Haehne. Aber diesmal mit einem Innengewinde. Passt gut zu dem Regensprueher.

Hatte ich noch nie vorher gesehen.

 

 

 

 

 

 

 


 

Im Bezug zu dem Troepfelsystem und den Rainsprayern bin ich z.Z. angefressen. Als ich vor 2 Wochen die Leitungen eingesammelt habe die zwischen dem Hanf gelegen sind musste ich feststellen das viele angefressen von Ratten oder Maeusen waren. Muehsam.

Nun muss man doch einige Kupplungen kaufen um die Loecher herauszuschneiden. So hatte ich das nicht geplant.

2 Kommentare

  1. Dario Finazzi

    Hallo Wolfram,

    meine Gratulation zu Deiner Webseite. Ich bin Schweizer, seit 29 Jahren in Thailand wohnhaft, jetzt nicht weit von Dir. Du faehrst suedlich nach Tha Tum, dort links Richtung Rattanaburi etwa 12 km.
    Super, Dein Bericht ueber die Wasserversorgung und gut dokumentiert! Bin ueberrascht, der Preis liegt absolut im Erschwinglichen. In unserem Dorf haben wir zwar Wasserversorgung und wir haben einen 2’000 lIter Tank, aber ich trage mich mit der Absicht (wenn es mir gut geht an der Boerse), suedlich von Pattaya nochmals ein Haus zu bauen und dann haette ich gerne so eine Wasserversorgung wie Du, jetzt, wo ueberall alles austrocknet auf der ganzen Welt.

    Mit lieben Gruessen
    Dario, Sampao & Amy
    Koordinaten: 15.345933,103.774965

    1. Allgeier

      Hallo Dario

      Danke, für das Kompliment.
      Ich glaube man muss immer zuerst die oertlichen Gegebenheiten abschaetzen. Ich war immer am ueberlegen ob ich einen Wasserturm brauche. Aber jetzt im nachhinein waere der ueberfluessig.
      Unsere Dorfwasserversorgung ist eigentlich ganz gut und man kann das Wasser auch trinken. Sollte diese einmal ausfallen dann habe ich immer noch unsere Bohrung. Diese benoetigt aber Strom und beides ist bis jetzt noch nicht zusammen ausgefallen. Oertliche Wasserversorgung + kein Strom fuer einige Stunden.

      So weit scheinst du nicht weg zu sein. Und doch sind es immer gleich wieder hundert Kilometer oder noch mehr.

      Dann alles gute

      Wolfram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*