Solar auf dem Reisfeld

Seit Maerz 2021 haben wir nun eine Solarpumpe auf dem Reisfeld installiert.

Nun ist es Oktober geworden und nun mehr dazu.

Ein paar Bilder von der Installation

 

Mit einem 2 Inchrohr wird nach oben gefoerdert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So sah das nach der Instalation aus.

 

Das Problem war das die Pumpe nur auf 30 m hing. Und warum? Weil das Bohrteam nicht wie vereinbart auf knappe 60 m mit 5 inch gebohrt hatte.

Mit dem Bohrteam hatten wir nur wegen der Pichitpumpe geredet.  Die foerdert aus ca. 20 m.  Jetzt hat das Bohrteam nur bis 30 m mit 5 Inch gebohrt und den Rest nur mit 3 Inch. Diese Gauner.

Man kann jetzt schon sagen das muss man immer dabei sein und kontrollieren.  Nur wer sitzt den ganzen Tag auf dem Reisfeld und schaut denen beim bohren zu?  Mir hatte es gereicht als ich sah das sie den 5 Inch Bohrer runtergelassen hatten. War wohl ein Fehler.

Egal. Auf jedenfall ist das Bohrteam nochmal gekommen und hat nachgebohrt mit 5 Inch. Dabei haben sie ihren Bohrkopf verloren und werden uns wohl in Erinnerung behalten.

Nur jetzt ist  mir in den Kopf gekommen warum die Leute bei uns im Dorf nicht die Pichitpumpen benuetzten. Das kann an dem liegen das das Bohrloch nicht gross genug ist und somit nicht genug Wasser nachlaeuft.

Und hier eigentlich das wichtigste. Das Diagramm der Pumpe.

Aktuell haengt die Pumpe bei 40 m und foerdert um die 6 Kubik. Das ist mir viel zu wenig. Damit kann man kein Reisfeld unter Wasser setzen.

20 m Saugtiefe waeren schon besser. Nur die Frage ist ob dann genuegend Wasser nachlaeuft. Das muss man eben dann ausprobieren. Wenn die Regenzeit ein Ende hier dann hat und der Boden trocken ist werden wir die Pumpe hochhaengen.

Die Solarfirma hat einfach Sorge das die Pumpe trockenlaeuft und haengt sie tief genug. Nur in der Nachbarschaft haengt eine auf 16 m und s kommt genuegend Wasser nach.

Das kommt auf den Standort drauf an und muss man schauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Solarfirma kann ich nur gutes sagen.  Telefonisch immer erreichbar und haben sofort zurueckgerufen wenn mal etwas war. Da kann ich nichts schlechtes dazu sagen.

 

Was ich mir diesen Winter vornehme ist ich werde ein Teil des Feldes mit Rainsprayer bewaessern  und gruene und weisse Bohnen und den Hanf als Zwischenfrucht anbauen.

Auf jedenfall ist das fast 6 Rai grosse Feld zu gross das man es mit 6 Kubik  in der Stunde mit einer Solarpumpe unter Wasser setzen kann.

Das ist meine Meinung zu dieser Geschichte. Andere koennen anderer Meinung sein nur dann muss man Saugtiefe,

Bohrlochtiefe,

Bohrloechgroesse,

In welcher Tiefe ist Wasser/Wieviel Wasser laeuft nach

Wattzahl der Pumpe

Foerderweg alles vergleichen.

Ist schon ein wenig komplex das Thema.

Zu den Kosten. Die Solarpumpe hat 47000 Bath gekostet.  Dazu kommen um die 16000 Bath fuer die Bohrung.

So ganz billig ist der Spass auch nicht. Jetzt ist die Frage wie man das Geld wieder zurueck bekommt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.