Impressum + Kontakt

 

Sollte jemand auf eine Rechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden ich derartige Inhalte  entfernen.

Wolfram Kienzl,

132 MOO 6

Phon Mueang

At Samat

Roi Et 45160

Tel. 0885863544

 

Sollte jemand meine Bilder verwenden, dann nur im ’nicht kommerziellen“ Bereich und soll doch dazu schreiben wo er die Bilder her hat.

 

Kontaktieren kann man mich durch

allgeier(at)roietbauer.com

 

Da ich aber nicht jeden Tag dieses Mailkonto abrufe, kann eine Antwort schon ein paar Tage dauern.

 

 

Karte zentrieren

 

Link zur Kanaanfarm auf google maps

 

17 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • werga auf 7. Dezember 2015 bei 12:15

    hallo mein name ist werga.
    ich lese in letzter zeit viel in den foren ueber landwirtschaft in Thailand und bin sehr verwundert das so viele da sind und das mit sehr guten beitraegen. wenn ich dann mal bei meiner landwirtschaft angekommen bin werde ich auch so einige fragen haben ich hoffe da ihr dann noch alle da sied.

      • Allgeier auf 7. Dezember 2015 bei 19:59
        Autor

      Hallo werga

      Ich hoffe doch das ich die naechsten Jahre noch hier bin. Dann alles gute bis die Zeit gekommen ist fuer dich.
      Allgeier

    • HEKO auf 12. März 2016 bei 2:00

    Hallo Wolfram,
    schon lange habe ich eine landwirtschaftliche Webseite über Landwirtschaft in Thailand gesucht, die in deutsch ist. Toll dass ich Deine Seite gefunden habe. Sehr, sehr, sehr informativ. Habe sie gleich als Lesezeichen gespeichert.
    Mach weiter so….

      • Allgeier auf 12. März 2016 bei 13:40
        Autor

      Danke HEKO fuer dein Kompliment. Aber du betreibst ja auch einen Blog https://www.thai-thaifood.de/

      Oft ist es auch nicht einfach was man schreiben soll oder ob es die Leute ueberhaupts interessiert.

      Auch an dich „Mach weiter so…“

    • Torsten auf 5. September 2016 bei 8:59

    Hallo und Gruss aus Udon Thani.

    Ich finds echt Klasse was man hier an Ideen und Infos aufsaugen kann. Auch die Diskussionen sind teils recht unterhaltsam, und man kann vieles fuer sich lernen, um nicht gleich voll auf die Nase zu fallen 🙂

    Ab Januar wenn ich wieder von D hier bin, fang ich mal langsam an, unseren kleiner Acker aufzuraeumen.

    Von da an, wird dieser Block wie ein Lehrbuch fuer mich sein.

    Danke euch Allen, die hier mitwirken und wuensch euch alles Gute weiterhin

    Gruss Torsten

      • Allgeier auf 5. September 2016 bei 19:09
        Autor

      Hallo Torsten

      Das mit dem aufraeumen ist immer so eine Sache. In der Regenzeit waechst es wie wild. Das was du im Januar aufraeumst das waechst in der Regenzeit in einem Monat wieder nach. Eine unendliche Geschichte.
      Als ich frueher immer ueber den Sommer in Deutschland war und dann nach ein paar Monaten wieder zurueckgekommen bin. Da war dann maehen immer angesagt. Also ueberleg dir genau was du tust wenn du das ganze Jahr nicht hier bist. Kostet sonst nur Nerven und Geld.

    • White Buffalo Farang auf 16. Februar 2017 bei 19:47

    Hallo Wolfram aka Allgeier,
    Schlichte Frage: wie bekomme ich heraus wo die nächste Milchsammelstelle ist?
    Ich wohne in Phibun Manghasan in Ubon Ratchthani.
    In Zukunft möchte ich ein wenig Milchwirtschaft betreiben. Ich sehe da so einiges potential in der Gegend. Allerdings ich brauch Abnehmer. Bei den örtlichen Bauern hier ist Milch wirtschaft vöĺlig unbekannt.
    Hast Du einen Tip?
    Viele Grüsse
    White Buffalo Farang ;).

      • Allgeier auf 17. Februar 2017 bei 12:47
        Autor

      Hallo

      Bei uns gibt es auf dem District eine „Landwirtschaftsstelle“. Das waere mal ein erster Anlaufpunkt. Wenn das nichts ist dann die Landwirtschaftsstelle auf Provinzeebene. Das gleiche beim Livestockdepartment.

      -Wenn das nichts ist dann herausfinden wo die naechste Molkerei ist. Vielleicht gibt es eine Genossenschaft wo schon bei dir in der Naehe ist.
      -Oder die Milch selber zum Milchwerk fahren.
      -Uni in Ubon Ratchathani

      Am meisten wuerde ich mir versprechen wenn du dich bei Facebook bei einer Milchbauerngruppe anmeldest und dort die Frage stellst. Im Bereich der Landwirtschaft ist Facebook hier in Thailand fast so wie allwissend. Wuerde ich mal sagen. Und du kannst alles vom Computer zu Hause machen. Keine Behoerdengaenge und Umherfahrerei.

      Solltest du etwas finden dann wuerde ich mich freuen auf Rueckantwort so das andere vielleicht auch etwas davon haben.

      Alles Gute und Gruesse an den weissen Bueffel Auslaender.

      Wolfram

    • White Buffalo Farang auf 18. Februar 2017 bei 15:39

    Hallo Wolfram,
    Ich hab jetzt mal online recherchiert. Kurzum:
    Die Adresse des meines nächsten Raw Milk Collection Centers scheint wohl in
    Kham Charoen, Amphoe Trakan Phuet Phon, Ubon Ratchathani zu sein.
    Alle staatlichen Raw
    Milk Collection Center sind zertifiziert und müssen beim zuständigen Lifestock Department, in meinem Falle Phibun registriert sein. Die Farm inclusive der Anzahl der Tiere muss ebenfalls registriert sein.
    Es gibt die Prämisse das aufgrund Kühlkette und Transportwege, dass die Farms unweit der Milk Collection Centers sein sollen. Aufgrund diverser Umweltauflagen etc. Gibt es halt nicht überall milk collection centers. Ist für mich schlüssig.

    Unbetrachtet dessen gibt es diverse Konzerne die neben der staatlichen Collection Centers auch Milchannahmen haben. Hier vorallem Frieslandcampina und Dutchmill. Es kommt hierdrauf an wo die Weiterverarbeitungsbetriebe sind.
    Ob und wo private/industrielle Milchannahmestellen sich befinden muss man bei den Headquarters anfragen.
    Hier mal ne kurze Liste:
    Nestle, Dutchmill, Frieslandcampina, Dannon,F&N,Betagen,Cremo,daily foods,Ultrajaya,Meiji,Lactasoy, pep Milk, Gold Milk, Chiangmai Freshmilk Farm, Thai Danish, Wangnamyen Diary Cooperation.
    Wie gesagt die müsste man einzeln anschreiben. Einige wie Schicken auch einen Tankzug vorbei je nachdem wieviel menge etc. Mir persönlich reicht das raw milk collection center.
    Noch eine wichtige Anmerkung zu den staatlichen Raw Mill Collection Centers:
    Man wird mit seiner Farm und seinen Tieren immer nur einem! Milk Collection Center zu gewiesen. Man darf die milch nicht in einem anderen staatlichen Collection Center abgeben.
    So das wäre jetzt mal meine Online Findings. Wie sich die realität zeigt werde ich sehen. Ich nehme an das viele Thais sich sträuben sich offiziell mit seinen Tieren zu registrieren und deshalb lieber ein paar „schwarze „Büffelchen im Hinterhof für die Bratpfanne produzieren als milchvieh zu halten. Vielleicht liege ich aber auch verkehrt….

    Viele Grüsse
    White Buffalo Farang

      • Allgeier auf 19. Februar 2017 bei 20:25
        Autor

      Hallo White Buffalo Farang
      Super deine Antwort. Ich denke mit deinen Zeilen kann man sich orientieren und ergeben einen Anhaltspunkt. Die Milchbullenkaelber vom letzten Jahr kamen aus einer Gruppe die fuer eine Molkerei in Khon Kaen die Milch produziert. Die Gruppe hat ein Kontigent von 6000 l was vor einem Jahr aber erst zu 3000 l ausgeschoepft war. War also noch Luft nach oben.

      Ich werde deinen Kommentar zu den Rindern kopieren.

      Viele Gruesse
      Wolfram

    • Werner Knopper auf 31. März 2017 bei 18:49

    Hallo Wolfram Kienz

    Ich lebe mit meiner Familie in Kalasin, wir bewirtschaften dort eine organic Farm.

    Facebook: เคเค ฟาร์ม KK – Farm Thailand

    Wir möchten dich mal besuchen, ist das möglich, wenn ja…könntest du uns einen Terminverschlag machen!

    Besten Dank schon im voraus für dein Feedback.

    Mit besten Grüssen aus Kalasin
    Werner + Family

      • Allgeier auf 31. März 2017 bei 19:42
        Autor

      Hallo Werner

      Ich schreib dich auf FB an und da koennen wir dann was ausmachen.

      Gruss Wolfram

    • Helmut Klein auf 31. August 2017 bei 11:11

    Salü Wolfram
    Im Internet bin ich auf Deine Seite gestossen und habe mit Bewunderung dein Hompage reingezogen grossartig!
    Ich lebe seit 6 Jahren in der Gegend von Hua Hin und möchte mit meiner Frau auch etwas Landwirtschaft betreiben. Ursprünglich Stande ich aus einer Bauernfamilie d.h mein Grossvater hatte einen Hof in der Schweiz.
    Ich jedoch habe keine Ahnung oder sehr wenig, wie man Bauert.
    Ich würde mich freuen wenn ich Dich ab und zu um einen Rat bitten könnte.
    Freue mich auf Deine Antwort
    LG Helmi

      • Allgeier auf 9. September 2017 bei 14:07
        Autor

      Hallo Helmut
      Sicher kannst du fragen. Auf Facebook bin ich eigentlich taeglich und wenn nicht dort dann schreibe an meine hier angegebene Mailadresse. Da kann aber eine Antwort ein paar Tage dauern.

      Der Mensch braucht etwas zu tun. Und sich mit diesem Thema beschaeftigen ist in meinen Augen eine sinnvolle Beschaeftigung.

      Alles gute. Wolfram

    • Wolfgang auf 26. Januar 2019 bei 20:37

    Hallo Wolfram,
    Hallo alle Leser,

    ich bin der Wolfgang aus China. Ich habe keine Landwirtschaft/Tierhaltung, aber beschaeftige mich seit 2 Jahren
    mit optimierten, gesunden Bodenverhaeltnissen auseinander,mit Erfolg, d.h., hoehere Ertragswerte mit weniger/keinem chemischem Duenger. Ebenso gesunde Tierhaltung mit hoeheren gesunden Wachstumsraten.

    Fragen:

    1. setzt du/ihr selbsthergestellte EM ein?

    2. setzt du/ihr Pflanzenkohle ein in der Landwirtschaft, Schweine, Kuehe, Federvieh, Fische etc?
    Ein kleines Input bringt ein grosseres Output!

    Freue mich auf eine Antwort von euch.
    Grusse Wolfgang

      • Allgeier auf 8. Februar 2019 bei 14:17
        Autor

      Hallo Wolfgang

      Deien erste Frage muss ich mit Nein beantworten. Ich habe immer dem fermentiertem Maniok Em beigemischt und Kuerbisse wurden auch auf Grundlage von Microorganismen fermentiert. Seit dem beides verbraucht ist habe ich nichts mehr in der Richtung.

      Bei deiner zweiten Frage auch ein Nein. Ich habe eien Weile Reishuelsenasche im Misthaufen eingesetzt um die Fliegenmaden zu bekaempfen. Das hat auch gewirkt. Aber du meinst bestimmt Pflanzenkohle den Tieren fuettern. Ich las erst vor kurzem etwas zu Holzkohle aus Kokusnussschalen. Das waere vielleicht eine Idee weil es die in Mengen und umsonst gibt.

      Oder aus was macht ihr die Pflanzenkohle?

      Gruss Wolfram

    • Ralf Fahrbach auf 11. Juni 2019 bei 9:42

    Ich bräuchte die Adresse und Telefonnummer der Hühnerfarm in Patum Rat !

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.