«

»

Apr 17

Besuch in Patum Rat (Hühner + Biogas)

 

Auf der Bioausstellung haben wir Leute kennen gelernt aus Patum Rat. Die haben wir gestern besucht und hier das gesehene.

 

So schaut die Tafel aus wenn man eine registriete, organische Farm ist. Ausgestellt vom Livestock Department.

 

k-DSCN5789 k-DSCN5790

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur das was ich gesehen habe. Das hat mich nicht überzeugt.

Wahrscheinlich muss ich meine Vorstellungen im Bezug zu Bio zurücknehmen und neu zu denken anfangen.

In Deutschland würde man das eine konventionelle Freilandhaltung nennen. Man darf jetzt aber auch nicht vergessen das die Leute in einer Gruppe sind und die Legehennen sich wo anderst befinden können. Legehennen waren ein paar vorhanden die mit konventionellem Fertigfutter gefüttert wurden weil sie die Eier für den Brutkasten brauchen. Ohne Fertigfutter sei die Gefahr gross das die Hühner die Eier fressen. ( Was auf einen Mangel auf Eiweiss schliessen laesst).

Wir haben 30 befruchtete Eier mitgenommen die ich zu Hause im Brutkasten deponiert habe. Mal schauen was kommt. Befruchtete Eier sind nicht so einfach zu bekommen.

 

k-DSCN5753 k-DSCN5757 k-DSCN5756

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ich überrascht war das war eine kleine Biogasanlage vorzufinden.  War aber alles in einem leicht „verwahrlosten“ Zustand. Kostenpunkt 5000 Bath. Nur,,,,,. Wenn man das Gas nur zum kochen verwenden kann dann rechnen sich die 5000 Bath wohl nicht. Interessant wäre es einen Stromgenerator anzutreiben. Auch hier wieder das Livestock Department.

 

k-DSCN5768

 

 

 

 

k-DSCN5781

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5783

Einfüllrohr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5769

Hauptbehälter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5784

Gasabflussanschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5785

Kontrolle, (gefüllte Wasserflasche)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5786

Düngerendprodukt, (Burapafarm 5 Bath/kg)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN5770 k-DSCN5775 k-DSCN5779 Wenn es um BIO geht dann sieht man meistens oder immer die Wildschweine. Ganz einfach weil die alles fressen und auch davon zunehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das was ich eigentlich bei mir vermeiden will wenn die Sau nicht kurz vor dem abferkeln ist oder abgeferkelt hat.

 

 

 

 

 

k-DSCN5780

Nephiergras. Wenn es dann mal oeffters wieder regnet dann kann ich hier etwas holen zum anpflanzen bei mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als der Besitzer mich am Schluss gefragt hat was ich von dem hier halte dann habe ich ihn gefragt wo das Geld herkommt um die Rechnungen für’s Auto zu bezahlen. Denn von den paar Hühnern kommt wohl kein Geld herein.

Sie pflanzen auf 8 Rai Reis an, dann die Muttersauen und dann gibt es vom Livestock Department ein Programm wo man eine Mutterkuh gestellt bekommt. Die Kuh bleibt im Besitz des Department aber die Kälber kann man behalten.

Den Grundstock für alles haben sie durch Arbeit in Bangkok erwirtschaftet.

Ein weiteres Beispiel das es sehr,sehr viele fleissige Leute auch gibt. Die mit ihrer Hände Arbeit ihr Geld verdienen wollen und auch tun.

Was habe ich aus der Sache gelernt?

Das ich mich beim Livestock Department genau nach den Begriff von BIO in Thailand erkundigen muss. Und das ich auch so eine Tafel am Haus will. Das ist jetzt unser Ziel. Eine offizielle, vom Livestock Department abgenommene Farm.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*