Scharpflug

Ich bin seit der letzten Reisernte immer am ueberlegen wie man das Feld am besten pfluegt wenn das Stroh aber noch darauf liegt.

Ich komme hald immer wieder auf diesen Scharpflug.

Das naechste Bild hatte ich auf der Messe in Khon Kaen aufgenommen.

 

 

Auf Nachfrage  bei der Firma KID in Saraburi bekam ich von denen drei Kontakte von Leuten die diesen Pflug bei denen gekauft hatten.

Die haben wir nun die Tage besucht und hier die Bilder dazu:

Der erste bewirtschaftet um die 70 Rai mit einem drei Scharpflug:

 

 

 

 

 

 

Zugmaschine ist ein 45 PS Kubota.

Laut seiner Aussage verzieht er den drei Scharpflug. Hat aber auch etwas an der Aufhaengung geaendert.

 

 

 

 

 

 

Er hat diese Bleche als Schutz machen lassen, das  das Stroh nicht an der Halterung haengen bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

Positive wurde erwaehnt das diese Nase ein extra Teil ist und bei Abnuetzung nachgeschoben werden kann.

 

 

 

 

 

 

Der Erste hat sich positive ueber diesen Pflug geaeussert.  Ich denke man kann es schon glauben weil wenn es nicht so waere man den Pflug dann wieder verkauft haette. An Hand weiterer  Dinge die umeinander gestanden sind konnte man schon sehen das dieser Pflugbesitzer kein armer Mann war.

 

 

 

 

 

 

Dann fuhren wir nach Hause und dort kamen wir an einem Laden vorbei der diesen Pflug ausgestellt hat:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er kostet 39000 und 43000 Bath.  Wobei man schon sieht das er nicht so stabil ausschaut. Auch die Sollbruchschrauben beim KID Modell sind wohl nicht schlecht wenn man in eine Wurzel faehrt.

Ich denke es anderes Moeglichkeiten um Geld zu sparen. Hier in diesem Fall nicht.

 

 

 

 

 

 

Da wir zeitig dran waren fuhren wir noch zum naechsten.

Dort war es ein zwei Scharpflug an einem 36 PS Kubota.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Sollbruchschrauben. Wenn man in eine Wurzel faehrt.

 

 

 

 

 

 

Fazit:

Die Frage ist immer ob jemand zugeben wuerde ob er einen Fehlkauf gemacht hat aber anhand des Gesichtsausdruckes und der Aussprache wuerde ich jetzt sagen das beide mit ihrem Produkt zufrieden sind und es wieder kaufen wuerden.

Man darf aber auch nicht vergessen das der erste wohl ein ehemaliger lokaler Politiker war und der andere ein Lehrer. Also wohl nicht der typische Bauer aus dem Dorf.

Jetzt stellt sich die Frage was fuer eine Groesse ich nehmen soll. Den zwei oder drei Schar. Da der Unterschied nur 7000 Bath ist nehme ich den drei Schar. Wenn der Boden noch feucht ist sollte unser 45 PS Yanmar es schon schaffen. Ist der Boden hart dann muesste man hald eine Schar abmontieren.

Ende Februar ist eine Ausstellung in Surin und dort werde ich den Pflug dann bestellen weil er dort mit Promotion angeboten wird.  54000 Bath.

Jetzt stellt sich natuerlich die Frage ob sich das rechnet fuer 54000 Bath einen Pflug kaufen.

Im Stroh von einem Rai sollen sich ungefaehr ein Sack Stickstoff befinden. Wir haben nicht ganz 25 Rai und das waeren dann schon mal um die 12000 Bath was man an Duenger spart.

Auch will ich das Stroh nicht wegfahren lassen wenn ich mit dem Scheibenpflug pfluegen sollte. Das habe ich letztes Jahr gesehen als ich kurz nach der Reisernte mit dem Scheibenpflug uebers Feld gefahren bin.

Der Scheibenpflug ist teilweise nur uebers Stroh gegleitet. Also das war teileise fuer die Katz. Man sollte wohl auch darauf achten das der Boden nicht zu trocken ist das das Stroh dann auch verrotten kann. Nicht das es dann Strohnester im Boden gibt . Im Februar hat es normalerweise immer ein paar Regentage so das dies wohl der beste Zeitpunkt waere.

Man wird sehen was es bringt und wenn es nichts ist kann man ja wieder verkaufen.

Jetzt lassen wir die Messe in Surin kommen und dann sehen wir weiter.

 

Die Messe in Surin war und dort hatte ich den Pflug bestellt

 

 

Der kam dann auch wie versprochen

 

 

 

 

 

 

Und dann gleich auf Feld

 

 

 

 

 

 

 

Fazit:  Diese drei Schar waren fast ein wenig zu viel. Auch ging es besser als die Firma mir ein Video zuschickte wie man den Pflug richtig einstellt.

Nur das allerbeste war eben das der Pflug am Montag geliefert wurde und am Dienstag das Feld brannte.

War ich sauer.

Nun ja. Nun stehen die 54000 Bath herum und warten auf ihren Einsatz  im November.

Wichtig ist das man das Stroh unterpfluegt wenn  der Boden noch feucht ist damit das Stroh verrotten kann. Man kann jetzt nur hoffen das nach der Reisernte der Boden noch feucht ist und der Pflug dann seinen vollen Nutzen hat.

Auch werde ich dann nur mal zwei Schar versuchen wie das funktioniert.

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo Allgeier,

    das ist eine interessante Sache. Ich hoffe, du wirst berichten, nachdem du mit dem Scharpflug gearbeitet hast.
    Ich bin auch seit einiger Zeit am überlegen, habe jedoch bis jetzt nie einen Scharpflug hier gesehen.

    Wir haben in der Zwischenzeit knapp 30 Rai Reisfelder und da wäre dies eine gute Option um gut gepflügte Felder zu bekommen. Das Stroh lasse ich jeweils pressen für meine Kühe, bringe aber später den Mist auf die Felder, und mit einem Scharpflug brächte man das sicher besser unter die Erde.

    Ich hoffe man hört sich,

    Gruss Niggi

    Sakon Nakhon

    1. Servus Niggi
      Ende diesen Monates ist die Messe in Surin und dann wird es wohl ein paar Tage dauern bis der Pflug da ist. Also ich hoffe Anfaeng Maerz die Felder damit zu pfluegen und dann auch ein paar Bilder dazu zu zeigen.

      Gruss Wolfram

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.