«

»

Jan 02

Krankheiten, Impfen, Medikamente

Vorwort. Hier entnommen:

http://www.animal-health-online.de/    (Das Vorwort ist unter dem Link nicht mehr erreichbar. Kam aber von denen)

Hygiene denken
Grundlage für einen gesunden und produktiven Tierbestand ist konsequente Hygiene. Hierbei definiert sich Hygiene als ein Managementprinzip, welches sich gegen alle bekannten und bisher unbekannten Krankheitserreger richtet. Nur so lassen sich bakterielle und virale Infektionen eindämmen.

Wichtiger Hinweis

Die namentliche Nennung oder Abbildung von Arzneimitteln auf dieser Webseite stellt keinesfalls eine Empfehlung, Verkaufsförderung oder Bewerbung der einzelnen Produkte in welcher Weise auch immer dar. Die Informationen sind keinesfalls abschließend, ersetzen weder tierärztliche, ärztliche noch sonstige Fachberatung. Insbesondere hinsichtlich Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und sonstigen Informationen ist der behandelnde Tierarzt, Arzt oder Apotheker beizuziehen.
Sauberes Wasser

Wasser ist das wichtigste Futtermittel in einem Tierbestand. Während beim Kauf von Futtermitteln exakt auf die Inhaltsstoffe geachtet wird, wissen vermutlich 80 Prozent der deutschen Landwirte nicht, was sie denn da so „für ein edles Tröpfchen“ an ihre Tiere vertränken. Sorgen sie für zirkulierendes, kühles Wasser. Vermeiden sie Blindleitungen mit stehendem, faulendem Wasser, die das Tränkewassersystem immer mal wieder mit Bakterien beimpfen. Verwenden sie kurze Leitungen. In langen Leitungen wärmt sich das Wasser auf, so das sich Bakterien vermehren können. Verwenden sie nur für Trinkwasserleitungen geeignetes Material. Das Kunststoffmaterial mancher Gartenschläuche wird von den Bakterien im Wasser angegriffen und dient ihnen als Nährboden für eine weitere Massenvermehrung.

Merke:

Kaltes Wasser muss kalt sein

Warmes Wasser muss heiß sein

Wasser muss fließen

 

Wenn ich mir das Vorwort anschaue dann gibt es doch noch einiges was man aendern sollte.

 


 

Entwurmung:

Bei den Ferkeln vor der Mast. Also bei einem Gewicht von um die 30 kg

Bei den Sauen 14 Tage vor dem abferkeln. Sonst 2 Mal im Jahr

Hier ein Link zu einem Produkt – Ivermectin. Der Unterschied hier ist das es in Pulverform angeboten wird und das spritzen somit entfaellt. Ich finde es angenehmer den Tieren das Medikament unter das Futter zu mischen als zu spritzen.

http://www.nakhonpigfeed.com/

Noch besser waere es natuerlich wenn es ein natuerliches Mittel geben wuerde.

 

Eiseninjektion:

Bei den Ferkeln in den ersten 3 Tagen

Bei den Sauen 14 Tage vor dem abferkeln 10 ml.

 


Impfen, was ist noetig und was nicht?

Das ist die Frage.

Hier auf dieser Webseite gibt es alle noetigen Impfungen zu kaufen. Mitlerweile habe ich auch herausgefunden das es das meiste auch in Roi Et zu kaufen gibt.

http://www.mgpharma.co.th/index.php/en/product/vaccine

Schweinefieber:   โรคอหิวาต์สุกร

Parvo:       โรคพาร์โว

 

Sauen:

Grundimpfung, 2 Mal im Abstand von 4 Wochen. Danach jeweils um den 14 Tag der Saeugezeit. Nicht anwenden in der Traechtigkeit.

 

Circo:

Als Grundlage warum oder auch nicht:

http://www.topagrar.com/archiv/Die-Circo-Impfung-lohnt-sich-immer

Kostenpunkt fuer die Circoimpfung waeren wohl 1650 Bath fuer eine 10 er Flasche.

 

 


 

Oxytocin:

Wenn die Geburt sich zu lange hinauszoegert oder um die Geburt einzuleiten

Soll aber nicht gut fuer die Gebaermutter sein.

 

Habe mir in letzter Zeit einiges angehoert wie die Leute das Oxytocin anwenden und manche wenden es regelmaessig an ohne Probleme. Das heist regelmaessig bei jeder Geburt.

Meistens nach dem dritten Ferkel um die Gebuert zu beschleunigen und damit die Milch schneller einschiesst. In meinem Fall ging es eher darum wie lange man zwischen zwei Ferkeln bei der Geburt warten soll bevor man es spritzt.

Ich kam dann auf eine Studie und dort kamen sie zu dem Ergebniss das der Geburtsabstand zwischen zwei Ferkeln nicht groesser als 30 – 40 Minuten sein soll und man eigentlich nicht regelmaessig dieses Oxytocin spritzen sollte.

Und so werde ich das jetzt mal in Gedanken behalten.

Sollte der Geburtsabstand laenger wie 40 Minuten sein, dann wird das gespritzt. Wenn nicht dann sollte eigentlich kein Grund vorliegen und man laesst die Natur walten.

Soviel mal in der Therorie. In der Praxis wird es sich zeigen.

 


 

 

Bei zwei Jungsauen kann ich die Rausche nicht richtig erkennen. Bleiben einfach nicht stehen. Auf eine Nachfrage wie man die kuenstlich herbei fuehren kann empfahl man mir „Gestavet“. Und hier eine pdf zur Info:

GI_GESTAVET HCG 200

Kostenpunkt 250 Bath/Schwein.

 


 

Hier mal ein paar Bilder von Krankheiten oder Unregelmaessigkeiten bei den Schweinen.

Das Bild hatte ich schon wo anderst beschrieben. Das Ferkel hatte noch einen Hoden.

 

k-DSCN4179

 

Was habe ich gemacht? Nichts Als es dann anfing geschlechtsreif zu werden habe ich es seperat eingesperrt weil es die anderen immer belaestigte. Ist hald doch der Eber dann durchgekommen. Auf jedenfall wollte es dann niemand kaufen oder nur fuer einen Bruchteil des Preises weil alle meinten das das Fleisch dann stinkt. Bei sollchen Antworten frage ich mich dann immer ob die nur den Preis druecken wollen oder ???? Auf jedenfall haette der Metzger es bestimmt zum regulaeren Preis auf dem Markt verkauft und der Bauer waere wieder der Dumme gewesen.

Als es dann mal um die 130 kg hatte, dann habe ich es selber geschlachtet und kein Geruch. Nichts.

 

Dieses Bild war jetzt erst vor kurzem. Ein Ferkel hatte einen Darmbruch. Da kommt ein Stueck des Enddarmes heraus.

 

k-DSCN8540

 

Nicht schoen zum anschauen aber so ist das hald mal. Ich habe es gleich wieder seperat eingesperrt das die Kollegen nicht an dem Stueck Darm knappern. Eigentlich wollte ich es gleich schlachten aber da das Ferkel so einen gesunden Eindruck gemacht hatte ueberlegte ich es mir anderst und lies es um zu sehen was passiert. Und der Darm ist wieder in seine Ausgangsposition zurueckgekehrt. Hat mich gewundert.

Update: Habe gelesen das sollche Darmbrueche vom Husten kommen koennen. Kann mich aber nicht erinnern das dieses Schwein gehustet hat. Werde dies aber mal im Hinterkopf behalten.

 

 

 

 

 

k-DSCN8567

 

In meiner Lehrzeit hatten wir des oeffteren Ferkel mit Darmbruch. Dort hatte man wohl keine Zeit und Platz um die seperat aufzuziehen. Denn zurueck zu den anderen kommt es nicht. Habe Sorgen das die Gruppe ueber den Gruppenneuling herfaellt und ihm das Leben schwer macht. Das bleibt jetzt seperat bis seine Zeit gekommen ist.

 

 

 

 

 

 


 

Ein anderes Mal hatte eines ein Bruch der Bauchdecke. Da schwillt dann eine Kugel am Bauch an weil der Darm durch die Oeffnung kommt. Habe davon kein Photo aber hoert sich schlimmer an wie es ist.

Aber auch hier. Es hat sich selbst wieder zurueckgebildet und man konnte keinen Unterschied im Wachstum zu den anderen erkennen.

Update: Hier koennte die Ursache ein Streptokokkeninfektion als Ferkel gewesen sein. Die Streptokokken waeren durch den Nabel eingedrungen und haben diesen nicht richtig verheilen lassen.  Aber auch hier nur eine Vermutung. Das Schwein war normal gewachsen.

Hier noch was ueber diese Streptokokken:

http://www.pigpool.de/partnerpool/streptokokken–ein-zunehmendes-problem-in-der-schweineproduktion/did_2053597.html

 


 

Hier eine pdf ueber Schweinekrankheiten in Thailand. Ist zwar alles in thai aber die Bilder und die englischen Bezeichnungen sprechen fuer sich.

manual_Swine_diseases

Wie die Ueberschrift zeigt kommt die pdf vom Livestock Buero.

 


 

Hier noch ein Link zu einer Seite die die ganzen verschiedenen Medikamentenbezeichnungen aufgelistet und bebildert hat.

http://cowboyfriend.com/drug.html

 


 

Vor 2 Wochen war ein Infoabend von Perfecttfood und es gin in den 2 Stunden um Krankheiten. Hauptsaechlich in der kurzen Zeit um die Ferkel. Und anhand der Fragen was die Leute gestellt haben ist der Durchfall bei Ferkel und der Ferkeltod wohl das groesste Problem.

Wenn man sich Gedanken gerueber macht kommt man immer wieder auf drei Punkte:

  • abgeknipste Zaehne
  • Nabel
  • aufgescheuerte Knie beim saugen der Ferkel

Diese geht es zu bekaempfen und das geht wohl nur durch das schleifen der Zaehne und einen erhoehten Abferkelkaefig so das die Sauen nicht mir verschissenem Gesaeuge daliegen und die Ferkel somit an einem verkoteten Gesaeuge saugen.

 

k-dscn8810

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So schnell kann man in der frueh den Stall gar nicht saubermachen wie die Sauen koten. Man kann aber auch nicht im Stundentakt in den Stall schauen sondern es geht darum so ein Bild ganz einfach zu vermeiden.

Nun stellt man sich frisch geknipste Zaehne vor oder abgeschnittene Nabel und die kommen mit dem Kot in Beruehrung und man muss sich nicht wundern wenn die Ferkel dann Durchfall haben. So sehe ich das jetzt mal. Der Keimdruck muss ganz einfach verringert werden und das geht auf Dauer nur mit einem Abferkelkaefig der auf der Hoehe steht und die Sauen dann den Kot durch die Ritzen treten. Das Traenkewasser kommt auch noch dazu so das man dann eine schoene Sauce hat.

 

Aber auch auf dem Vortrag von Perfect habe ich gesehen das an Medikamenten nicht gespart wird. Das einem ganz schwindlig wird wieviel Antibiotika da eingesetzt wird.

Saubere Ferkel heissen weniger Keindruck und somit dann weniger Medikamente. Das mal als meine Theorie.

Der Link weiter oben zu nakonpigfeed ist ganz gut in meinen Augen. Der hat alles was man so braucht fuer die Behandlung von Durchfall. Das bestellen ist einfach und die Ware war nach ein paar Tagen bei mir.

 


 

Hier etwas ueber PRRS. Je mehr ich auf Facebook in den Schweinegruppe lesen umso mehr kommen mir Zweifel an der ganzen Schweinegeschichte.

prrs

(Die Quelle der pdf weiss ich nicht mehr. Auf jedenfall nicht von mir. )

Nicht so einfach alles wie es am Anfang ausschaut.

Hier noch eine andere Firma die Medikamente vertreibt. Ich hab nur keine Erfahrung mit denen aber ein Preisvergleich lohnt sich bestimmt.

http://www.kosintrotech.com/first.asp

 


 

Einen Link abspeichern.

Ein Medikamentenhersteller. Die Webseite unterscheidet sich zu anderen weil die englische Bezeichnung dabei steht und auch gegen was fuer Krankheiten.

http://bic.blogsite.org/

 

Ein weiterer Medikamentenvertreiber:

http://www.royalnourish.com/

 

 


 

 

 

 

 

 

 

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Krung Tap

    Die Ausage Oxytozin sei fuer die Gebaermutter nicht gut ist einfach falsch.

    oxytoxin bewirkt eine enge Mutter- Kind Beziehung und sorgt neben einer verstaerkten Placenta- Kontraktion vor Allem fuer das Einschiessen von Milch.

    Vorsicht, zu fruehes verabreichen kann zu starken Wehen fuehren. Der Erfolg sind dann rosige aber tote Ferkel.

    1. Allgeier

      Hallo Krung Tap

      Das war hald das was ich ueber Oxytoxin gehoert habe. Aber ich bin in dieser Richtung lernfaehig.

  2. Gardener

    Hallo Wolfram, wie heisst denn Eiseninjektion auf Thai? Wenn du es schreibst, so ungefaehr wie es ausgesprochen wird, waere mir schon geholfen.

    1. Allgeier

      ไออ้อนเด็กซ์แทรน ฉีด
      Iron Dextran
      ai on- dex traen

      Hier ein Anbieter:

      http://www.taradplaza.com/product/4360841

      Ich hoffe es hilft.

  3. Gardener

    Hilft , Wolfram , wie eigentlich alles was du hier so machst / schreibst. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*