«

»

Aug 25

Wachteln

 

Hier etwas über die Wachteln in Thailand.

Auf Thai heißen die นกกระทา. Nok grah taah

 

2012 hab ich einmal 100 Stück (frisch geschlüpft für 10 Bath/Stück) gekauft. Um ein Gefühl für die Tiere zu bekommen

Die frisch geschlüpften Jungen werden mit Huehnerkueckenfutter gefüttert. Ich misch es selber und dann ist es eher Putenstarterfutter mit um die 26% Protein. Sie wachsen auch dementsprechend.

Nach 3 Wochen das normale Kueckenfutter mit 22% Protein. Das geht dann bis sie ca. 3 Monaten  alt sind. Dann sollten sie langsam zum legen anfangen.
Die Männchen werden geschlachtet und im Idealfall, sollte man die für um die 20 – 25 Bath/Stück verkaufen können. Dann hätten sich alle Tiere, Männchen wie Weibchen schon das Futter bis zur Geschlechtsreife bezahlt.
Die fressen um die 15 Bath in den ersten 10 Wochen. Lege reife Weibchen kann man für 25 Bath das Stück verkaufen. Auch hier wäre ein Profit möglich. WENN………

Vor ein paar Wochen hab ich 200 Stück dazu gekauft für 4500 Bath. Das hat keinen wert. Die Nachzucht der Tiere muss aus den eigenen Reihen kommen. Sonst bleibt da zu viel Geld auf der Strecke.

Eierlegen müssten sie um ein Jahr. Dann  kann man sie schlachten und auch um die 30 Bath verkaufen. WENN……..

Einen Vorteil sehe ich darin das die Investitionskosten am Anfang nicht so hoch sind und wenn es einem nicht taugt man nicht zu viel Geld in den Sand gesetzt hat. Die Vogelkäfige kann man ja in Hasenkäfige umbauen.

Es gibt ein paar Dinge zu beachten aber aus Erfahrung lernt man. z.B.

– Ich laas das die Wachteln gerne im Sand baden. Also hab ich denen eine Kiste mit Sand in den Käfig gestellt nur darauf sind die Eier immer weniger und weniger geworden. Bis die irgendwann nur noch 40 Stück am Tag waren. Von einmal knappen 200 Eier/Tag. Die haben soviel Sand gefressen das die kein Wachtelfutter mehr gefressen haben = keine Eier.
Heute baden sie im Reisspreu und es ist wieder alles beim alten.
-Kein Grünfutter
-Abends Licht
-Futter selber mischen. Anstatt 18 Bath/kg Fertigfutter mische ich für 12Bath/kg.

Brutkasten hab ich aus einem alten Kühlschrank gemacht und so ist der jetzt immer am laufen und produziert mir kleine Wachtelkuecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Sorge bereitet mir das einbringen frischen Blutes. Es ist nicht so einfach andere Wachtelzuechter in der näheren Umgebung zu finden.
Die Männchen soll man eigentlich nur 6 Monate zum züchten verwenden dann sollen sie in der Zuchtleistung nachlassen.

Verkauft werden die Eier:

Wenn jemand mehr wie 100 Stück kauft, dann kosten sie 0,8 Bath das Stück.
Unter 100 Stück = 1 : 1 Bath.
Es geht schon auf. Nur eben darf man keine Spielereien wie ich mit dem Sand machen. Egal, man lernt daraus.

Zusammenfassung:

– Im Alter von 7 Wochen fangen die zu legen an
– Fressen ca. 30 – 35 Gramm Futter am Tag
– Futterkosten 18/12 Bath/kg. Fertigfutter/selbst gemischt
– Legedauer um ein Jahr
– Eierverkaufspreis von 0,8 Bath/Stück bis zu 8 für 20 Bath wenn man sie auf dem Markt in den kleinen Pfaennlein raus bratet.

_________________

 

Hier auf Besuch  bei einer etwas groesseren Wachtelfarm gewesen. Ich denke mit den Jungtieren kommt  man schon auf ein paar tausend Tiere.

Hier ein Brutkasten mit um die 1000 Wachteleier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, hier dann nach dem Schlupf:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so werden die dann gehalten wenn die Zeit gekommen ist um Eier zu legen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Massentierhalterung wie aus dem Bilderbuch. Aber es geht nicht anderst. Ich hab sie eine weile auf Reisspreu gehalten. Dann sind die Eier verschissen und zum misten ist es auch nicht einfach weil die ja fliegen können. Nicht weit, aber es langt wenn sie hochfliegen und sich unter dem Käfig verstecken und  man sie dann wieder suchen muss.
Etwas anderes ist auch das die eben bei Gefahr hochfliegen, nur wenn der Abstand zwischen Boden und Decke des Käfigs zu hoch ist, dann haben die so einen Schwung drauf das die sich das Genick brechen können. Je niedriger die Deckenhöhe um so besser. Vielleicht denkt sich der ein oder andere warum die nach oben keinen Platz haben.
Oder dann eine richtige Voliere. Aber das geht dann in eine andere Richtung.

. Da sind auch ein paar rum gesaust. Die Kinder hatten dann schon Beschäftigung.

Etwas anderes war das Dach vom Wachtelstall. Obwohl es ein Blechdach war, war es angenehm kühl. Weil nach der ersten Reihe im First eine durchgehende Öffnung war. Da hat die heiße Luft gut nach oben abziehen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Hier ein paar Bilder wie es bei mir ausgesehen hat:

die Käfige mit den älteren Tieren wo legen

 

 

 

 

 

 

 

 

und hier die Käfige mit den jüngeren Tieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Das Thema Wachteln ist so gut wie abgeschlossen. 50 Tiere befinden sich noch im Stall, die anderen 100 wurden letzte Woche geschlachtet. Die 50 sind noch nicht groß und wenn die nächsten Monat groß sind kommen die auch weg, dann ist dieses Thema abgeschlossen.

Warum?

Der Gewinn bei den Wachteln kommt in meinen Augen nicht von den Eiern, der Gewinn kommt daher das ich die Jungtiere für 10 Bath/Stück verkaufe. Um einen Gewinn an den Eiern zu erzielen braucht es ein paar tausend Stück. Nur es sind ja nicht nur die Eier, ist sind die Alttiere und die Männchen die bei der Zucht anfallen. Alle müssen gewinnbringend an den Mann oder Frau gebracht werden, sonst passt der Kreislauf nicht.

Ich werde mich mehr auf Schweine, Enten und Ziegen einlassen. Da müssen die Wachteln hald weichen.

 

Heute kaufen wir die Wachteleier dazu wenn wir welche bekommen und verkaufen sie weiter. Genauso mit den geschlachteten Tieren. Wir kennen zwei Züchter und die haben doch auch die Sorgen das sie nicht wissen wohin mit den Männchen oder den altersschwachen Weibchen.

Lebend kaufen, schlachten und weiter verkaufen.

 


 

Da auch der Wachtelstall oefter mal in der Suche auftaucht hier noch etwas dazu.

Bei meinen Wachtelstaellen habe ich ein Metallgitter als Boden gewaehlt. NUR: Durch die innenliegenden Nippel ist der Rost immer nass und rostet. Und nach kurzer Zeit ist der dann durchgerostet. Und so lange hat das Gitter dann auch nicht gehalten das sich das  gerechnet hat. In diesem Fall hat dann ein Plastiknetzboden schon seine Vorteile. Die schwarzen Gitternetze sind dazu wohl geeignet. Zu klein sollten die Loecher aber auch nicht sein weil der Kot dann die Loecher verklebt und nichts mehr durchfaellt.

Eine Schwachstelle bei den innenliegenden Nippel ist das wenn mehrer Kaefige uebereineinander liegen das Wasser dann immer nach unten tropft und die unterliegenden Kaefige nass werden. War auch nicht so die Idealloesung.

Die Idealloesung wenn man mehrere Kaefige uebereinander hat ist wohl ganz einfach eine Wasserschale ausserhald es Kaefigs. Die Wachtel koennen auch keine Sauerei machen was bei den Nippeln schon der Fall war.  Die Wasserschalen muss man einfach jeden Tag sauber machen. Was ich eigentlich durch die Nippel ausschalten wollte. Aber mit den Nippel ist eben wie geschrieben die Stelle unter den Nippel immer nass. Stelle ich eine Schuessel unter die Nippel die das Wasser auffangen dann kann ich jeden Tag diese Schuessel von Kot befreien. Das was ich eigentlich einsparen wollte.

Nur das zu den Kaefigen.

 


 

 

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Gardener

    Hallo Wolfram,

    seit kurzem habe ich auch ein paar Wachteln, und das kam so:
    Im Thai Visa Forum hab‘ ich von einem Farmer gelesen, der Jumbo Wachteln ausm Amiland importiert hat, und habe ihn per PM gefragt, ob er mir gegen Bezahlung nicht ein paar Bruteier schickt.
    Unter der Bedingung, keine lebenden Jumbo Wachteln in Thailand zu verkaufen, hat er mir dann 50 Eier geschickt, von denen 17 Kueken geschluepft sind.
    Vor ein paar Tagen waren sie 8 Wochen alt und hatten ein Durchschnittsgewicht von 260Gramm.
    Noch legen sie nicht, ich werde aber die Tage mal eine Lampe mit Zeitschaltuhr reinhaengen und 14 Stunden Licht machen, dann kommen sicher die ersten Eier.
    Jetzt habe ich bei Facebook einen Hobbyfarmer hier aus Laos kennengelernt, der curly feathered chicken, also Lockenfederhuehner hat, von denen er einige gegen meine Jumbo Wachtel Nachkommen tauscht :o)
    ..und so erweitert sich mein Tiergarten.

    Viva!

  2. Allgeier

    Hallo gardener

    Wenn ich so zurückdenke die letzte Zeit, dann sind die meisten neuen Bekanntschaften auf die Wachteln zurückzuführen oder allgemein etwas mit der Landwirtschaft zu tun hat.

    Wir uns ja auch eigentlich wegen der Landwirtschaft.

    Wegen Licht und Wachteln. Ich meine so bis um 21 Uhr abends und in der früh ab 5 Uhr könnte man das Licht anmachen. Aber ich glaube das kommt nur zum tragen wenn man das Wachtelfertigfutter füttert. Wenn man das Futter selber mischt da schaut alles wieder ganz anderst aus.

  3. Gardener

    Stimmt, unser erster Kontakt war wegen laotischer Wachteleier, 200 an der Zahl, die den Weg nach Roi Et gefunden haben.

    Meine Wachteln bekommen das normale Huehnerlegefutter, wenn die aber nicht bald zu legen anfangen, fahr‘ ich einfach mal zur Wachtelfarm und kaufe deren Futter.

    Und die Zeitschaltuhr wird so eingestellt wie beschrieben.

  4. Gardener

    Was es nicht alles gibt…, hab‘ heute einen Futterzusatz gekauft, der die Legeleistung foerdern soll. Ab morgen kommts ins Futter.

  5. Allgeier

    Ich kann es nicht richtig lesen. Aber dem Beutel nach ist es ein Vitaminzusatz. Preis so um die 100 Bath das Kg. Wenn du ein Wachtelfertigfutter fütterst, dann braucht es so etwas eigentlich nicht.
    Fütterst du etwas selbst gemischtes, dann gehören Vitamine dazu.

    PS: Die Lösung Bilder in den Kommentaren anzeigen zu lassen ist:

    Thumbnail für HTML

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*