«

»

Okt 30

Rindviecher und Büffel

 

Hier in dem Beitrag etwas über Rindviecher, Büffel und andere Tiere die muh machen.

Ein paar kleine Rinder hatte ich auch schon mal.

Was habe ich daraus gelernt. Pro Tier sollte man schon einen Rai Gras haben, sonst kann man mit den Viechern spazieren gehen oder die Strassenraender mähen. Alles schon getan weil das Gras ums Haus herum nicht gelangt hat.

 

Und das ausmisten mit der Hand. Der fest getrampelte Mist mit der Hand heraus hacken.Das ist auch mühsam.

Der Stall sollte so konstruiert sein das man mit dem Traktor in den Stall hineinfahren kann und den Mist  mit dem Traktor herausschieben oder auf anderem Wege maschinell aus dem Stall heraus bringt.

 

k-DSC01163

 

k-DSC01089

 

k-DSC01092

 

k-DSC01146

 

Das Bild ist schon ein paar Jahre alt, aber ich meine der Büffel war zum Zeitpunkt der Aufnahme um die 20 oder 30 Jahre alt. So schaut sie auch aus.

 

k-DSCN0297

 

Ueber die Regenzeit wäre ein Grasfresser nicht schlecht im Haus. Wohin sonst mit dem ganzen Gras was so wächst?

Ich hab es  hald den Schweinen und den anderen Tieren jeden Tag einen Schubkarren voll gegeben.

 


 

 

Vor ein paar Wochen wollte jemand Photos mit mir und einem Bueffel machen. Aber das war irgendwie nichts. Sollche Bilder gehoeren gemacht im Reisfeld hinterm Pflug und der Bueffel wollte auch nicht so richtig stehen.

Egal. Auf jedenfall war es ein schoener Bueffel mit bestimmt um die 800 kg. Um die 80000 Bath soll der Wert sein.


k-DSCN7054

 

 

 

 

 


k-DSCN7052

 

 

 

 

 


k-DSCN7050

So Bueffel sind schon schoene Tiere. Nur wenn man sich die Preise anschaut dann sind die auch Stolz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Vor einigen Monaten lernte ich Leute in der Maniokfabrik kennen die eine „Milchwirtschaft“ betreiben. Und irgendwie kam man dann auf die Bullenkaelber zu sprechen. Sie haben mich in der Zwischenzeit immer wieder einmal angerufen und ich hab sie immer vertroestet das mein Stall nicht fertig ist. Nun war es aber Zeit die Leute zu besuchen. Und hier das Ergebniss:

 

k-DSCN7553   Das Kalb auf dem linken Bild ein weibliches Kalb

und das verkaufen sie nicht.

 

 

 

 

 

k-DSCN7554

 

 

Rechts waere ein Bullenkalb. War erst ein paar Tage alt . Die Leute meinten das man es nach einer Woche von der Mutter trennen koennte. Das glaube ich schon  das die Bauern die Bullenkaelber so schnell wie moeglich los werden wollen weil die hald wenig bringen. Wenn ueberhaupts.

Nur das will ich jetzt selber sehe und werde mir mal zwei oder drei zulegen und schauen wie das ausschaut.

 

k-DSCN7541

 

Hier die Baeuerin wo ich in der Fabrik getroffen habe. Die haben 10 Kuehe aber z.Z. geben 6 Milch. Geben tun sie um die 20 kg am Tag und der Preis ist 18 Bath/kg.

 

 

 

k-DSCN7548

 

 

Schauen genauso aus wie man es von

Deutschland kennt. Ist ja auch die gleiche Rasse.

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7547

Der Mister. Interessant finde ich es immer wenn die Leute nur ein paar Tiere haben und doch aber noch Angestellte. Man darf aber auch nicht vergessen das es jeden Tag um die 2000 Bath Milchgeld gibt.

Der Sack Mist sollte um die 30 Bath kosten.

 

 

 

 

 

k-DSCN7544

 

Milchkammer. Ob man sich hier auch Gedanken wegend er Keimbelastung in der Milch macht. Gekuehl wird sie auf jeden nicht beim Bauern.

 

 

 

 

 

k-DSCN7543

 

Wegen dem Maniokabfall habe ich die Leute kennengelernt. Die fuettern das wie es ist den Tieren. Das reicht denen ungefaehr um die 10 Tage. Die lassen sich das auch ans Haus fahren. Kostet dann 800 Bath.

 

 

 

 

k-DSCN7545

 

manchmal meine ich immer das sind „Sackbauern“. Alles gibt es in Saecke zu kaufen. Selbst das Grassilo gibt es sackweise abgepackt. 140 Bath der Sack und  das Gras vermischt mit Maniokabfall.

Das Nephiergras koennte man hier z.B. verkaufen.

2 Bath das Kilo aber gehaeckselt. Nun hab ich mal einen Anhaltspunkt was das ungefaehr wert ist.

 

 

 

k-DSCN7551

Hier die Milchannahmestelle von den Bauern. es sind um die 20 Bauern dort und die Milch wird dort gesammelt und dann von einem Milchwerk in Khon Kaen abgeholt. Der Bauer meinte man koennte dort insgesammt bis zu 6 to jeden Tag anliefern und bis jetzt sind sie bei 3 to am Tag. Also da ist noch reichlich Luft zum erweitern.

 

 

 

 

k-DSCN7550

Hier hat es dann doch eine gekuehlte Michwanne.

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7552

Direkt neben der Annahmestelle ist auch noch ein Bauer. Von dem stammen die Kaelber auf den ersten Bildern.

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7557

Was mich jetzt noch ganz einfach stutzig macht an diesen Bullenkaelbern ist der Preis. Die wollten den mir fuer 15000 Bath verkaufen. Mit ein wenig handeln waere der bestimmt fuer 12000 Bath weggegangen.

Da frage ich mich warum so billig.

Ist die Fleischausbeute so gering bei denen?  Das ist auf jedenfall ein Punkt wo ich noch nachhacken muss.

Jemand anderst fragte mich auch ob das Fleisch von denen genauso schmeckt wie anderes Rindfleisch.

 

k-DSCN7571

 

Auf jedenfall haben es sich die Bauern nach der Milchanlieferung gut gehen lassen.

Zu dem Bauern rechts auf dem Bild sind wir dann noch hingefahren. Der haette 2 Kaelber mit um die 2 Monaten fuer 4000 Bath. Die werde ich diese Woche noch holen.

Ich versteh nicht so ganz den billigen Preis. 2000 Bath fuer ein 2 Monate altes Kalb. Ein 6 kg Ferkel kostet schon 1200 Bath und mehr.

 

Wie gesagt man wird sehen wie sich das entwickelt.

 


 

 

So letzten Samstag war es soweit und ich hab die zwei geholt.

Sie haben sich ordentlich auf der Ladeflaeche benommen und auch bei einer Polizeikontrolle sagte man nichts wegen den Kaelbern auf der Ladeflaeche.

 

 

Der groessere frisst Gras und Kraftfutter aber der kleine ist noch ein Flaschenkalb. Jetzt wird man sehen wie sich das dann rechnet denn ein Kilo Milchpulver kostet 80 Bath. Zu sparsam darf man auch nicht sein weil sie sich sonst nicht entwickeln. Das sieht man bei den Ferkeln wenn man da zu sehr spart wenn die klein sind. das holt man spaeter nicht mehr ein.

 

Auf jedenfall sind sie anhaenglich.

 

Der Preis von einem 2 Monate alten Kalb wird im Regelfall wohl um die 4000 – 5000 Bath sein. Jetzt ist die Frage ob man die selber fuer den Preis so hochziehen kann. Auch stellt sich die Frage sollte man da mehr dazukaufen ob es dann auch Kaelber in der Altersklasse gibt.

Ein anderer Punkt waere wenn man die Kaelber mit 10 Tagen fuer um die 1500 Bath kauft. Die Bauern waere bestimmt froh wenn sie die je frueher um so besser loswerden. Und man die dann selber aufzieht von Anfang an.

 

Das wird sich dann ergeben.

 

k-DSCN7629 k-DSCN7630 k-DSCN7637 k-DSCN7638  k-DSCN7644

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-DSCN7641

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor zwei Wochen war ich noch bei einem Futtermittelhaendler und der hatte ein Merkblatt fuer die Zusammenstellung von Kraftfutter.

Das haelt sich in Grenzen. Kostenpunkt um die 8 Bath/kg in der 18% Proteinklasse.

Links auf dem Bild ist gehaeckseltes Nephiergras, Wasser und rechts Kraftfutter.

Und nun heist es hald Erfahrungen sammeln ob man welche dazukauft oder nicht.

 

 

Hier noch ein Merkblatt ueber Aufzucht von Kaelbern in Deutschland. Meinen Dank an den Sender.

kaelberprospekt

 


 

 

Nach 2 Wochen mal eine kleine Zwischenbilanz und ich bin eigentlich schon zufrieden wie sich der Aeltere entwickelt. Man kann sehen das er hinten um doch fleischiger geworden ist.

Ich war jetzt immer am ueberlegen wegen der Fuetterung was ich da als Anhaltspunkt nehme und bin irgendwie auf „Rose Kaelber“ gestossen.

http://www.haller24.de/Rose/ROSEMAST.htm

Also das Gegenteil von den “ weissen Milchfleischkaelbern“. Das Ziel bei den Rose Kaelbern ist es so frueh wie moeglich mit Kraftfutter und Maissilage anzufangen zu fuettern. Kraftfutter mische ich selber und als Ersatz zur Maissilage werden wohl diese Maniokschalen zum Einsatz kommen.

Hier jetzt mal das was ich so gelesen habe ueber das Kaelbertraenken.

Die gesammte Traenkezeit ist zwischen 8 und 10 Wochen. Die ersten 4 Wochen werden/sollte man 4 Mal am Tag traenken mit 160 gr. Milchpulver und 840 gr Wasser. Und jeweils 1.5 Liter. Insgesamt als 6 Liter. Man soll nicht mehr als 2 Liter pro Mahlzeit geben weil der Magen in diesem Stadium noch nicht mehr als 2 Liter fassen kann.

Fuer einen persoenlich heist das das man doch ein wenig bis mehr angebunden ist. Nach den 4 Wochen wird der Milchpulveranteil auf  120 gr. verringert und auch die woechentliche Menge langsam verringert so das man mit 8 oder 10 Wochen absetzen kann.

Das Milchpulver ist mit 80 Bath/kg nicht gerade billig und wir wohl der groesste Kostenfaktor bei der ganzen Geschichte sein. Kraftfutter wird schon nach einer Woche angeboten und auch Reisstroh um die Pansentaetigkeit anzuregen.

Jetzt stellt sich ein andere Frage wegen dem gegenseitigem Besaugen. Ob man jetzt eines saeugt oder ein paar mehr macht von der Zeit auch nicht mehr viel aus. Nur dann stellt sich die Frage ob man die Kaelber dann in Einzelboxen halten muss/soll oder ob man sie in der Gruppe halten kann. Vielleicht hier die Antwort:

 

 

Die Loesung scheint ganz einfach zu sein. 2 gr. Traubenzucker in die Milch.

Es ist noch eine Sache wo mich stoert wenn es mehrere Kaelber sind und das ist das Traenken. Man kann nicht bei jedem Kalb die Flasche in die Hand nehmen und warten bis es ausgetrunken hat. Muss man das 4 Mal am Tag machen dann weiss man was man den halben Tag macht.

Eine Halterung um die Flasche zu fixieren oder einen Traenkeeimer.

Ein weiterer Punkt sind die Saugnuckel der Flaschen. Wenn die Nuckel neu sind dann lassen die sich fast nicht ueber die Flasche stuelpen. Ich weiss nicht ob meine Frau die alleine aufziehen koennte so streng sind die. Der Gummi ist hald noch neu.

Ein Gewinde waere besser in meinen Augen. Leichter zum aufziehen. So wie hier:

I-0103..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild entnommen hier:

http://www.giss.co.th/livestock-and-farm.php?pn=2&display=

Die Webseite hat alles was man so braucht. Angefangen vom Operationstisch ueber die Mistgabel zu Ultraschallgeraeten. Und das gute ist es steht auch ein Preis dabei.

 

Die Aufhaengevorrichtung scheint ja ganz einfach zu sein. Sollte man die Flasche nur dem Kalb hinhaengen dann waere das doch eine ordentlich Zeiteinsparung. Wie das dann ist wenn mehrere in einer Gruppe sind wird dann hald wieder die Praxis zeigen. Aber fuer den Anfang gefaellt mir das ganz gut mit den Kaelbern.

Jetzt ist die Frage dann auch noch ob man welche noch bekommt. Ich denke schon. Oft denke ich mir ob es nicht einfacher waere die Kaleber mit 2 Monaten zu kaufen weil dann die ganze Traenkerei wegfaellt. Nur sind meine Sorgen dann das die Kaelber in den ersten 2 Monaten nicht genuegend Futter bekommen haben und hinterherhaengen.

Es wird wie bei allen Hochleistungsrassen sein. Wenn die nicht von Anfang an das zu ihrem Alter passende Futter bekommen holt man das spaeter nicht mehr herein.

Preislich stelle ich mir so etwas um die 1500 Bath fuer ein 10 Tage altes Kalb vor. Wenn nicht billiger. Es kommen nach meiner Rechnung doch  noch zwischen 30 und 40 kg Milchpulver dazu so das wir dann auf knappe 5000 Bath fuer ein 2 Monate altes Kalb kommen. Aber dann mit einem guten Fundament.

Die Bauern werden wohl auch eher froh sein die Bullenkaelber so frueh wie moeglich los zu werden.

 


 

Letzte Woche hat die Bauerin mich wieder angerufen und gefragt ob ich welche will. 2 Stueck fuer 2000 Bath jedes.

Da habe ich gleich ja gesagt.

 

k-DSCN7675 k-DSCN7676 k-DSCN7681 k-DSCN7685 k-DSCN7709 k-DSCN7727

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zwei wo jetzt dazugekommen sind schon ein wenig kleiner und „eingefallener“ an der Seite.

Wundern muss ich mich aber auch nicht wenn ich das als Grundlage nehme was die mir gesagt haben wieviel Milchpulver ich nehmen soll. Fast nur die Haelfte was ich nehme.

Ich denke das ist wie bei den Schweinen, Enten oder allem Getier. Das was am Anfang einfach fehlt das holt man spaeter nicht mehr auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist irgendwie das einzige Bild wo man ein wenig erkennen kann das ein Unterschied in der Groesse besteht.

 

 

 

 

 

Sind schon liebe Kerle. Schmussig sind sie alle. Das wird wohl nicht leicht werden eines zu schlachten wenn es so weit ist. Nur so ist das hald. An anderer Stelle wuerde man sie mit dem Hammer betaeuben. Sollte es so weit sein dann gibt es bei mir einen Bolzen. Na ja.

 

 

 

 

Wir haben auch noch andere Farmen  angeschaut weil ein Bekannter  noch auf der Suche nach einem Kalb war. Gefunden hatte unsere Baeuerin nur eines noch. Aber das sei mit 3000 Bath eigentlich zu teuer meinte sie. Und so wurde es dort gelassen.

An gleicher Stelle standen auch noch zwei Jungbullen von den Schwarbunten und die haben gut ausgeschaut. Nicht so fleischig wie die Fleischrasse aber auch keine Knochengestelle.

Jemand anderst meinte die werden nach „Maasband“ gekauft und dann 100 Bath das kg bezahlt.

Nur wollen wir hoffen das dieses Maasband auch keine Eigenfabrikation ist wie die Gegengewichte an einer Waage wie es ein Bekannter die Tage erzaehlt hat.

 


 

Hier mal eine Aktualisierung zu den Kaelbern und ich muss sagen das ich nicht so ganz gluecklich bin. Von den 4 Stueck waechst eines und die anderen 3 sind wirklich nur Haut und Knochen. Baeuche wie wenn sie traechtig sind aber sonst auch nichts.

Geimpft und eine Wurmkur bekamen sie, also an dem sollte es wohl nicht legen. Oder es ist wirklich das der Name „Ramschkaelber“, eben zutrifft. Mich wuerde hald interessieren warum der eine waechst und die anderen nicht. Was mir auffaellt das die 3 immer noch ihr Kaelberfell mit den langen Haaren haben. Oder der grosse war doch schon aelter als man mir gesagt hatte.

 


 

So. Auch hier hat sich mal wieder etwas getan. Das Gras was wir vor Monaten gepflanzt hatten ist auf eine schoene Hoehe gekommen und nun war es Zeit wieder ein paar Kaelber zu kaufen. Diesmal die braunen. Sprich Brahman und die kleinere Thairasse.

 

k-dscn8954

k-dscn8959

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k-dscn8956 k-dscn8960

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenmaessig sind die schon um einiges teurer wie die schwarz weissen Kaelber. 16000 Bath fuer die kleineren und 22000 fuer die groesseren. In meinen Augen zu teuer denn zum aktuellem Stand wuerden sie geschlachtet nicht das Geld wieder hereinbringen was sie gekostet haben. Bei den schwarz bunten schaut das anderst aus. Die bringen jederzeit immer den Wert an Fleisch ein was sie gekostet haben.

Das Problem bei der Sache ist wohl das die Einheimischen mir diese schwarz bunten nicht kaufen weil sie wohl meinen das das Fleisch eine andere Qualitaet hat. Wer die mir einmal kauft weiss ich nicht. 100 km von uns hier gibt es eine Genossenschaft der ihr Schwerpunkt Rinder und auch Schlachtung ist. Wir haben uns es schon oft vorgenommen dort mal hinzufahren und genauere Informationen zu bekommen was es bringt dort Mitglied zu sein.

Fuer die Zukunft denke ich ist es sinnvoller mehr Zeit in die Rinder zu investieren. Das Futter ist hald um einiges billiger als bei den Schweinen. Dort muss so gut wie jedes Gramm gekauft werden.

Beim letzten Beitrag hatte ich geschrieben das von den 4 schwarz bunten nur 1 waechst und die anderen zureuckbleiben. Irgendwie hat sich das doch ein wenig geaendert. Die anderen drei haben ein wenig aufgeholt und schauen jetzt nicht so schlecht aus. Im Verhaeltmiss was sie gekostet haben und was sie fressen bin ich schon zufrieden. Jetzt ist die Frage wer mir die nimmt oder doch fuer Salami? Man wird sehen.

 


 

Woerter abspeichern:

 

Angus = แองกัส   = aeng gas

Wagyu = วากิว  = wa giu

Kobe = โกเบ   = go be

 

Meine Frau hat mal bei einer Farm angerufen die Wagyu Rinder verkauft und die waren mit 8 Monaten nicht einmal so teuer. Auch nicht mehr als die normalen braunen Brahmanrinder. Waere mal ein Versuch wert.

 


 

In der Blogsuche kam auch die Frage „Was eine Kuh kostet“.  Ich wuerde jetzt mal zwischen 30000 und 50000 Bath  tippen. Kommt hald immer auf die Groesse drauf an und nach oben keine Grenzen gesteckt.

Aber auch hier hat Facebook ein paar Rindergruppen so das das man gut sehen kann was die Leute wollen  oder ansetzen.

Milchbullenkaelber hat man uns auch wieder angeboten. 2 – 4 Monate alt und der Preis ist 2 – 4000 Bath. Ich denke ich nehm die weil man bei dem Preis nicht viel falsch machen kann.

 


 

Hier der Kommentar vom „Weissen Bueffel Auslaender“

 

Hallo Wolfram,
Ich hab jetzt mal online recherchiert. Kurzum:
Die Adresse des meines nächsten Raw Milk Collection Centers scheint wohl in
Kham Charoen, Amphoe Trakan Phuet Phon, Ubon Ratchathani zu sein.
Alle staatlichen Raw
Milk Collection Center sind zertifiziert und müssen beim zuständigen Lifestock Department, in meinem Falle Phibun registriert sein. Die Farm inclusive der Anzahl der Tiere muss ebenfalls registriert sein.
Es gibt die Prämisse das aufgrund Kühlkette und Transportwege, dass die Farms unweit der Milk Collection Centers sein sollen. Aufgrund diverser Umweltauflagen etc. Gibt es halt nicht überall milk collection centers. Ist für mich schlüssig.

Unbetrachtet dessen gibt es diverse Konzerne die neben der staatlichen Collection Centers auch Milchannahmen haben. Hier vorallem Frieslandcampina und Dutchmill. Es kommt hierdrauf an wo die Weiterverarbeitungsbetriebe sind.
Ob und wo private/industrielle Milchannahmestellen sich befinden muss man bei den Headquarters anfragen.
Hier mal ne kurze Liste:
Nestle, Dutchmill, Frieslandcampina, Dannon,F&N,Betagen,Cremo,daily foods,Ultrajaya,Meiji,Lactasoy, pep Milk, Gold Milk, Chiangmai Freshmilk Farm, Thai Danish, Wangnamyen Diary Cooperation.
Wie gesagt die müsste man einzeln anschreiben. Einige wie Schicken auch einen Tankzug vorbei je nachdem wieviel menge etc. Mir persönlich reicht das raw milk collection center.
Noch eine wichtige Anmerkung zu den staatlichen Raw Mill Collection Centers:
Man wird mit seiner Farm und seinen Tieren immer nur einem! Milk Collection Center zu gewiesen. Man darf die milch nicht in einem anderen staatlichen Collection Center abgeben.
So das wäre jetzt mal meine Online Findings. Wie sich die realität zeigt werde ich sehen. Ich nehme an das viele Thais sich sträuben sich offiziell mit seinen Tieren zu registrieren und deshalb lieber ein paar „schwarze „Büffelchen im Hinterhof für die Bratpfanne produzieren als milchvieh zu halten. Vielleicht liege ich aber auch verkehrt….

Viele Grüsse
White Buffalo Farang

 


 

 

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Norbert Lunow

    Hallo wie geht es deinen Milchkühen ?

    1. Allgeier

      Den Bullenkaelbern geht es gut. Die zwei kleinen wo noch dazugekommen sind waren am Anfang in einem „Loch“. Aber die letzten Wochen kommen sie doch langsam. Aber kein Vergleich mit einer Fleischrasse. Darf man auch nicht vergleichen.

      Bis jetzt kann ich nichts schlechtes dazu sagen. Das Futter ist billig und einen Mist machen sie auch den ich fuer den Garten brauche. Und der Arbeitsaufwand haelt sich auch in Grenzen. Aufstocken will ich nicht weil ich nicht weiss wie es mit dem Gras hinausgeht.

  2. Norbert Lunow

    Bin auch am überlegen mir ein zwei anzuschaffen natürlich wegen der milch zum Käse machen .Habe leider nicht viel platz also keinen auslauf das reisabauland ist gut 3 km entfernt .Da sich der reis anbau sich nicht mehr lohnt ist es vieleicht besser gras/mais anzubauen für die kühe .Die frage ist ja ob 5 rai dafür ausreichen notfalls gibt es nochmal 5 dazu vom Onkel gleich daneben.

    1. Allgeier

      Ich habe ungefaehr 1/2 Rai mit Gras angepflanzt. Es ist fuer meine 4 Kaelber zuviel. Denn man sollte es eigentlich in einer Hoehe von ca. 1 – 1.2 m schneiden. Dann gibt es die beste Proteinausbeute. In den harten Stengel wenn es einmal 3 oder 4 Meter hoch ist bringt es eigentlich nichts mehr.

      Wir verkaufen z.Z. jeden Tag um die 50 kg vom Gras und ich bin gerade froh das es weniger wird. Ganz einfach das das alte Gras weg kommt.
      Eigentlich sollte man darauf achten, sollte das Gras zu hoch werden und man kann es nicht verwerten, dann gleich als Silage einpacken. Aber die Arbeit will ich mir eigentlich sparen. Ich nehm die gehaeckselten Staengel als Mulch im Garten und das Gruene fuer die Kaelber

      Die Milchbauern wo ich die Kaelber gekauft habe da hat kein einziger eigenes Gras. Die kaufen alles dazu. Alles.

      Ziegen waeren auch noch etwas wegen dem Kaese. Und eine Ziege hat leichter mal in der Gefriertruhe Platz als ein Kalb oder eine Kuh. Wuerde ich mir ein Tier anschaffen wegen der Milch dann waere es wohl eine Ziege.

      Bioreis waere eine Alternative um einen besseren Preis zu haben.

  3. Norbert Lunow

    Bio Reis geht nicht da ja runtherum andere felder sich und dort wird der reis nicht ohne chemie angebaut .Das Gras bedarf ja nicht so viel wasser wie Reis du meinst also das 1-2 rai gras ausreichen würden für gut 160 kg täglich .

    1. Allgeier

      160 kg ist ein haufen Zeug jeden Tag. Man darf nicht vergessen das das Gewicht in den rohfaserhaltigen Stengel ist und die Proteine in den Blaettern. Ich werde die Tage mal einen Schnitt Gras von einem Setzling wiegen. Und dann hochrechnen. Ein Rai sollte um die 2666 Setzlinge haben.
      Ich wuerde mir vielleicht auch Gedanken darueber machen was ich sonst als Futter zur Verfuegung habe wenn das Gras zu wenig ist. Mein Favorit ist die Maniokfabrik. Biertreber waere wohl auch nicht schlecht.

  4. Norbert Lunow

    Die gibs hier leider nicht solche Fabriken wenn dann noch Mais.Wenn das gras geschnitten wurde wie lange dauert es etwa bis es wieder hoch genug ist bei leichter bewässerung.Und was passiert in der regen zet wenn zuviel wasser auf den felden ist denke mal das dann das gras eingeht.

    1. Allgeier

      Als ich das Gras gepflanzt habe da hat es mir mal hineingeregnet und das Wasser blieb stehen. Ist nicht so gut angewachsen, aber heute sieht man nichts mehr. Die wenigsten Kulturen vertragen stehendes Wasser.
      Ich weiss nicht ob das eine gute Idee ist das Gras in Reisfelder zu pflanzen. Letztes Jahr war verhaeltnissmaessig trocken aber ob das dieses Jahr wieder so ist. Auf der anderen Seite ist was kann man verlieren wenn es in die Hose geht? Eigentlich nicht viel.
      Ich hab im Grasbeitrag noch etwas ueber die Menge geschrieben.

      gras-fuer-tiere/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*